Vor rund zwei Wochen startete Apple ein Austauschprogramm für die Akkus in einigen iPhone 6s. Nachdem man den möglichen Grund gefunden hatte, erweiterte Apple nun die Stellungnahme und sagte, dass weitere Nutzer betroffen sein könnten.

 

iPhone 6s

Facts 
iPhone 6s

Der Grund für die Probleme der zwischen September und Oktober 2015 produzierten iPhone 6s war laut Apple ein Fehler bei der Produktion der Akkus. Besitzer können die Seriennummer ihres Smartphones mittlerweile auf Apples Support-Seite eingeben und so herausfinden, ob ihr Gerät betroffen ist.

Nun erweiterte Apple allerdings den Text auf der chinesischen Support-Seite (Google Übersetzung, via MacRumors) um einige Details, die insbesondere für weitere iPhone-6s-Besitzer interessant sein dürfte.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Heilung für Fanboys: 10 Hobbys, die interessanter als dein iPhone sind

So hat Apple bei einigen weiteren iPhones, deren Seriennummern außerhalb der bislang betroffenen Geräte liegen, ähnliche Fehler festgestellt, die nun untersucht werden. In manchen Fällen sei eine vorsorgliche Abschaltung des Smartphones jedoch normal, so Apple.

Neue Diagnosewerkzeuge im kommenden iOS-Update

Um das Problem nun genauer zu untersuchen, wird das kommende iOS-Update – vermutlich die finale Version von iOS 10.2 – neue Werkzeuge zur Diagnostik enthalten.

Dieses iOS-Update soll laut Apples Support-Dokument in der kommenden Woche verfügbar sein.

Die so gewonnenen Erkenntnisse sollen dabei helfen, weitere Verbesserungen auf den Weg zu bringen. Diese sollen in Form von zukünftigen Software-Updates ihren Weg auf die iPhones ihrer Besitzer finden.

Quelle: MacRumors

iPhone 7 Review

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).