Apple erzielt 94 Prozent des Smartphone-Weltmarkt-Gewinns – Erfolge sollen anhalten

Florian Matthey 6

Das iPhone ist und bleibt Apples große „Cash Cow“: Im vergangenen Quartal ging 94 Prozent des gesamten Smartphone-Weltmarkt-Gewinns an Apple. Fürs laufende vierte Kalenderquartal sagen Analysten erneut hervorragende Verkaufszahlen voraus.

Die Marktforscher von Canaccord Genuity Research haben ermittelt, dass Apples Marktanteil auf dem Smartphone-Weltmarkt im dritten Kalenderquartal 2015 bei 14,5 Prozent lag – Apple konnte 48 Millionen iPhones verkaufen, während Weltmarktführer Samsung 81 Millionen Geräte absetzen und einen Marktanteil in Höhe von 24,5 Prozent erzielen konnte.

Allerdings gönnt sich Apple mit seinen Geräten eine sehr viel höhere Gewinnmarge als alle anderen Hersteller – was dazu führt, dass 94 Prozent des Gesamtgewinns mit iPhones erzielt wurde. Apple konnte sich diesbezüglich wieder deutlich steigern, nachdem sich der Wert 2013 von oben der 60-Prozent-Marke genähert hatte. Im dritten Quartal 2014 lag er aber schon wieder bei 85 Prozent. Neben Apple macht lediglich Samsung noch einen nennenswerten Gewinn; die Koreaner schaffen es nur noch auf knapp über 10 Prozent, nachdem sie 2013 immerhin bei über 40 Prozent lagen.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Heilung für Fanboys: 10 Hobbys, die interessanter als dein iPhone sind

Die Gewinnmarge der anderen Herstellern ist vor allem deswegen so niedrig, weil sie es nicht schaffen, auf dem Markt für teurere Smartphones – Canaccord Genuity nennt weinen Wert von über 400 US-Dollar – Fuß zu fassen. Auch Samsung hat hier deutlich Marktanteile an Apple verloren. Einige Hersteller machen sogar Verluste, was erklärt, warum Apple und Samsung zusammen knapp mehr als 100 Prozent des Gewinns erzielen.

Auch in naher Zukunft scheint der Erfolg des iPhones nicht abzuflachen: Die Investitionsbank UBS sagt für das vierte Quartal 2015, das Apples erstem Geschäftsquartal 2016 entspricht, einen neuen Rekordwert in Höhe von 78,4 Millionen iPhones voraus. Im Vorjahresquartal waren es noch 74,5 Millionen. Im ersten Kalenderquartal 2016 werden es dann 61 Millionen iPhones sein – hierbei handle es sich um eine konservative Schätzung. Insgesamt werde sich das iPhone 6s um vier Prozent besser verkaufen als das iPhone 6 in seinem ersten Jahr.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung