Force Touch auf dem iPhone 6s: Bericht erklärt Funktionen des neuen Displays

Holger Eilhard

Mit dem iPhones 6s wird die Verfügbarkeit von Force Touch erwartet – eine ähnliche Funktion wie Apple sie bereits für die Apple Watch anbietet. Doch im Gegensatz zur Smartwatch soll das Feature auf dem iPhone deutlich mehr bieten als nur eine weitere Liste von Optionen.

In einem aktuellen Artikel berichtet 9to5Mac über die von Apple geplanten Force-Touch-Features im kommenden iPhone 6s. Laut den Quellen der Seite nennt Apple die iOS-Version mit Force Touch „Orb“.

Während Apple bei der Apple Watch beim festen Drücken auf das Display immer das komplette Display der Smartwatch abdunkelt, um die angebotenen Force-Touch-Funktionen darzustellen, ist dies beim iPhone (und später beim iPad Pro mit 12,9-Zoll-Display) nicht immer der Fall. Stattdessen können mit Hilfe der Force-Touch-Geste, je nach App, verschiedene Aufgaben erfüllt werden.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Heilung für Fanboys: 10 Hobbys, die interessanter als dein iPhone sind

9to5Mac nennt hierzu einige Beispiele:

  • In der Karten-Anwendung kann mit Hilfe von Force Touch beispielsweise direkt die Navigation gestartet werden. Ein fester Druck auf einen Marker in der Kartenansicht genügt, das Navigieren durch verschiedene Untermenüs kann entfallen
  • In der Musik-App werden durch die Geste die wichtigsten Funktionen, wie zum Beispiel das Hinzufügen des Tracks zu einer Wiedergabeliste oder das Speichern zur Offline-Wiedergabe, direkt angezeigt
  • Auf dem Startbildschirm kann der feste Druck auf die Telefon-App direkt die Mailbox aufrufen
  • Beim Klick auf das Symbol von Apples News-App kann die Geste beispielsweise direkt in die Favoriten-Ansicht der App navigieren
  • Ähnlich dem Safari-Feature in OS X kann Force Touch auch in Safari auf dem iPhone zum Aufruf einer Vorschau-Ansicht einer Webseite genutzt werden
  • Ebenfalls analog zu OS X können mit Hilfe von Force Touch auch Wort-Definitionen, Details eines Kontakts oder eine Kartenvorschau aufgerufen werden

Im Gegensatz zur Apple Watch kann das Verhalten von Force Touch auf dem iPhone also durchaus variieren. Apple unterscheidet derzeit drei verschiedene Darstellungsmöglichkeiten:

  • Kein zusätzliches Interface für den Anwender, ähnlich wie es beim MacBook in OS X der Fall ist
  • Ein Menü das rund um den Bereich dargestellt wird, wo der Finger Force Touch aktiviert hat
  • Eine Liste mit Optionen zum Schnellzugriff wird am unteren Bildschirmrand angezeigt

Wie auf der Apple Watch wird der feste Fingerdruck auf dem iPhone 6s von Feedback durch einen Vibrationsmotor begleitet.

iPhone 6s möglicherweise mit 4K-Videoaufnahme

Laut den Quellen von 9to5Mac war im Frühjahr dieses Jahres außerdem die Aufnahme von Videos in 4K geplant. Ob dieses Feature weiterhin mit an Bord sein wird, wenn Apple die nächste iPhone-Generation vorstellt, ist jedoch nicht sicher.

Als sehr wahrscheinlich gilt hingegen ein schnellerer A9-Chip, 2 GB RAM, schnellere LTE-Verbindungen und eine längere Akkulaufzeit dank neuer, stromsparender Bauteile.

Force Touch soll bereits mit iOS 9 auch den externen Entwicklern zur Verfügung stehen. Damit würden schon in diesem Herbst nicht nur Apples eigene Apps von dem neuen Feature profitieren können.

Auch die beiden iPad-Pro-Modelle, Codename J98 und J99, sollen mit Force Touch ausgestattet sein und in Kombination mit einem Stylus genutzt werden können. Diese größeren iPads könnten zeitgleich mit einem Update auf iOS 9.1 erscheinen.

Die Vorstellung von iPhone 6s und iPhone 6s Plus, sowie neuen iPads und einem neuen Apple TV wird derzeit für den 9. September erwartet.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung