Heimliches Feature: iPhone 6s soll im Lieferzustand wasserdicht sein

Ansgar Warner 7

Als offizielles Feature kommt das wasserdichte iPhone wohl nicht vor 2016. Doch de facto scheinen schon das aktuelle iPhone 6s und iPhone 6s Plus unter Wasser überlebensfähig zu sein, einem Youtube-Video zufolge sogar stundenlang.

Heimliches Feature:  iPhone 6s soll im Lieferzustand wasserdicht sein

Es sieht aus wie ein Test nach dem Motto: Don’t try this at home. Youtuber Zach Straley hat es trotzdem gewagt, und die neuen iPhone-Modelle 6s und iPhone 6s Plus auf die (Wasser-)Probe gestellt – was passiert, wenn man die Geräte im eingeschalteten Zustand in eine Schale mit Wasser eintaucht? Interessanterweise (zumindest in diesem Fall) gar nichts: im Testvideo läuft die Stoppuhr-App unter der Wasseroberfläche einfach weiter, minutenlang, und offenbar auch stundenlang.

Vielleicht nicht ganz zufällig wird angebliche Wasser- wie auch Staubdichtigkeit gerade als eines der möglichen Features des zukünftigen iPhone 7 diskutiert. Doch offenbar sind schon die aktuellen Modelle gegen eindringendes Wasser geschützt. Wobei sich natürlich darüber streiten lässt, wo in der Praxis Spritzwasserschutz aufhört und echte Wasserdichtigkeit anfängt – um alltagstauglich zu sein, sollten wasserdichte Geräte den Druck von einem Meter oder mehr Wassertiefe aushalten.

Hat Apple die bedingte Wasserdichtigkeit tatsächlich schon als heimliches Feature in das iPhone 6s und iPhone 6s Plus integeriert? Das wird sich wohl erst durch weitere Tests und ein erneutes Teardown der Gehäuseelemente feststellen lassen. Sicher ist: ein entsprechendes Patent, um wasserdichte Smartphones herzustellen, hat Apple sich bereits gesichert.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung