„Hey Siri“ und Krümelmonster: Apple zeigt neuen iPhone-Werbespot

Thomas Konrad 5

In einem neuen Werbespot zeigt Apple, wie man den Sprachassistenten Siri durch Zuruf aktiviert. Den Sprachbefehl „Hey Siri“ führt das Krümelmonster aus der Sesamstraße vor.

„Hey Siri“ und Krümelmonster: Apple zeigt neuen iPhone-Werbespot
Bildquelle: Apple.

14 Minuten muss das Krümelmonster warten, bis seine Kekse fertig gebacken sind. Es bittet Siri darum, einen Timer zu stellen. Damit die Zeit schneller vergeht, soll Siri die fürs Warten erstellte Wiedergabeliste abspielen.

Beide Befehle übermittelt das Krümelmonster mit dem Sprachbefehl „Hey Siri“. Der funktioniert bei iPhone 6s und iPhone 6s Plus auch dann, wenn das Gerät nicht mit dem Stromnetz verbunden ist.

Am Ende wird Keks-Liebhaber Sid ungeduldig und fragt noch einmal nach: „Hey Siri, was sagt der Timer?“ Kaum eine Minute ist vergangen.

Es ist nicht das erste Mal, dass Apple einen Siri-Werbespot prominent besetzt: Im vergangenen Dezember stellte Schauspieler und Regisseur Jon Favreau die „Hey Siri“-Funktion zur Schau — wie vor ihm bereits Jamie Foxx, Stephen Curry, Bill Hader und Penelope Cruz.

iPhone 6s und iPhone 6s Plus können noch mehr als „Hey Siri“. Die im September vorgestellten Flaggschiff-Smartphones sind mit einem neuartigen 3D-Touch-Display ausgestattet, das die Stärke des Fingerdrucks erkennt und damit neue Bedienmöglichkeiten eröffnet: Kontextuell sinnvolle Menüs lassen sich damit zum Beispiel aufrufen. Entwickler können auf dem Homebildschirm-Icon Shortcuts zu zentralen Funktionen ihrer Apps hinterlegen.

Beiden Geräten hat der Hersteller zudem eine neue Kamera spendiert — im großen Modell steht ihr sogar optische Bildstabilisierung zur Seite. Erstmals nehmen Apples Telefone Fotos mit in 12-Megapixel-Auflösung auf. Und das mit größeren Pixeln auf dem Bildsensor. Das soll Fotografieren vor allem bei wenig Licht unterstützen. Verbessert hat der Hersteller auch die Facetime-Kamera auf der Vorderseite.

Neuigkeiten gibt es auch auf der Rückseite: Das Gehäuse besteht nun aus dem von der Apple Watch bekannten 7000er Aluminium. Außerdem hat Apple eine neue Farbe vorgestellt: Roségold. Die hat es wohl auch dem Krümelmonster angetan. Und dennoch machen die Geräte ihrem Namen alle Ehre, sind eine waschechte „s“-Generation. Die Bildschirmgrößen, Tasten und Antennenlinien sind im Vergleich zum Vorgänger gleich geblieben.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung