iPhone 6s: Analyst sieht 12-MP-Kamera, Roségold-Gehäuse und 2 GB RAM voraus

Holger Eilhard 14

Der KGI-Analyst Ming-Chi Kuo hat heute seine Vorhersagen für das kommende iPhone 6s kundgetan. Seine Top 11 der Features beinhalten unter anderem eine neue Kamera, Force-Touch-Integration und Gestensteuerung.

Die unter anderem von MacRumors veröffentlichte Liste beginnt mit Force Touch. Laut Kuo soll das von MacBook und Apple Watch bekannte Feature das Alleinstellungsmerkmal des kommenden iPhone 6s sein. Gleichzeitig soll es auch der Hauptgrund für einen möglichen Lieferengpass sein.

Die Displaydiagonalen sollen wie gehabt bei 4,7 und 5,5 Zoll mit den aktuellen Auflösungen liegen. Ein neues 4-Zoll-iPhone soll es nicht geben. Neu soll hingegen eine weitere Gehäuse-Option sein: ein iPhone 6s in Roségold soll optisch besser zur entsprechenden Apple Watch Edition passen.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Heilung für Fanboys: 10 Hobbys, die interessanter als dein iPhone sind

iphone_rose_strecke

Neue Kamera, neuer A9-SoC und mehr Speicher

Die Kamera des iPhone soll ebenfalls ein Update erhalten, möglicherweise in Form eines 12-Megapixel-Sensors. LG und Samsung haben hier mit dem G4 und Galaxy S6 in den vergangenen Wochen und Monaten nachgelegt. Es wird daher interessant, wie Apple die Konkurrenz auf Distanz halten wird.

Ein weiteres Mikrofon in der Nähe des Lautsprechers soll für verbesserte Sprachqualität sorgen. Wie schon das iPad Air 2 soll auch das neue iPhone mit 2 GB LPDDR4-Arbeitsspeicher ausgestattet werden. Ein neuer A9-Prozessor soll diesem zur Seite stehen.

Adios Bendgate

Auch dem Bendgate-Problem der verbiegenden iPhones will sich Apple mit neuen Gehäusematerialien und internen Design-Änderungen angenommen haben. Apple kämpft des Weiteren angeblich mit Sturz-Tests des größeren 5,5-Zoll-Modells. Sollte man diese in den Griff bekommen, könnte die Plus-Variante laut Kuo mit Saphirglas ausgestattet werden.

Um Apple Pay weiter vorantreiben zu können, soll das Unternehmen aus Cupertino die Touch-ID-Erkennung erneut verbessert haben. Der KGI-Analyst erwähnt in seiner Liste auch die Gesten-Steuerung im kommenden iPhone, nennt aber keine konkreteren Details wie diese aussehen könnte.

Produktionsstart im August

Als letzten Punkt nennt Kuo den Produktionsstart Mitte bis Ende August. Insgesamt geht er von 80 bis 90 Millionen Einheiten aus, die noch in diesem Jahr ausgeliefert werden sollen. Das Verhältnis von 4,7- und 5,5-Zoll-Modell soll dabei 2:1 betragen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung