iPhone 6s: Apple ordert angeblich rekordbrechende 90 Millionen Smartphones

Holger Eilhard 1

Nachdem Apple im vergangenen Jahr zwischen 70 und 80 Millionen Einheiten des iPhone 6 und 6 Plus geordert hatte, bereitet sich das Unternehmen aus Kalifornien auf einen neuen Rekord vor: 90 Millionen Modelle des iPhone 6s sollen nun produziert werden.

iPhone 6s: Apple ordert angeblich rekordbrechende 90 Millionen Smartphones

Wie das Wall Street Journal (via MacRumors) berichtet, sollen Apples Lieferanten bis Ende des Jahres zwischen 85 und 90 Millionen Smartphones produzieren. Diese Zahlen beinhalten sowohl das iPhone 6s als auch das iPhone 6s Plus. Zum Vergleich: Im vergangenen Jahr hatte Apple 70 bis 80 Millionen iPhone-6-Modelle geordert.

Die Display-Größen sollen den aktuellen Modellen mit 4,7- beziehungsweise 5,5-Zoll-Panel entsprechen. Das Äußere soll – wie von den s-Modellen seit Jahren bekannt – weitestgehend identisch bleiben.

Die Änderungen sind primär im Inneren zu finden. Wie bereits mehrfach zuvor berichtet, soll nun auch das iPhone mit einem Force-Touch-Display ausgestattet werden, welches zwischen einem leichten und festen Fingerdruck unterscheiden kann. Die Auflösung der Displays soll sich jedoch nicht ändern.

Apple könnte laut dem Wall Street Journal des Weiteren eine neue Gehäusefarbe – möglicherweise Pink – vorstellen, die sich neben Silber, Gold und Space Grau in die Modellpalette einreihen soll.

Das WSJ hat die Zahlen, welche jederzeit von Apple, abhängig von der aktuellen Nachfrage, angepasst werden können, aus Lieferantenkreisen erhalten.

Zu den Produzenten sollen wie bereits im vergangenen Jahr Foxconn und Pegatron gehören. Um der Nachfrage gerecht zu werden, soll Apple nun auch Wistron als dritten Hersteller in Betracht ziehen. Das in Taiwan ansässige Unternehmen hatte in der Vergangenheit bereits das iPhone 5c gefertigt, nachdem Pegatron mit der Produktion des iPhone 6 beauftragt wurde.

Sollte Wistron die Testproduktion erfolgreich bestehen, wäre dies das erste Mal, dass Apple drei Lieferanten für die neueste iPhone-Generation beschäftigt. Es bleibt also wieder einmal die Hoffnung, dass die Wartezeiten für das iPhone 6s und iPhone 6s Plus in diesem Jahr ausnahmsweise kürzer ausfallen werden.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung