iPhone 6s: Apple räumt Probleme mit der Batterieanzeige ein

Thomas Konrad 7

In einem neuen Support-Dokument räumt Apple Probleme mit der Anzeige der Batterieladung ein. Anwender hatten bei iPhone 6s und iPhone 6s Plus eine verzögerte Anzeige beklagt.

iPhone 6s: Apple räumt Probleme mit der Batterieanzeige ein
Bildquelle: Apple.

Das Problem: Beim Entladen des Akkus wird die Batterieanzeige in der iOS-Systemleiste nicht ausreichend aktualisiert; sie hinkt hinterher und zeigt mehr Ladung an, als eigentlich vorhanden ist.

Apple arbeitet an einer Lösung, heißt es im Support-Dokument. Das Problem trete auf, wenn man an iPhone 6s und iPhone 6s Plus die Zeit ändert oder sich beim Reisen in eine neue Zeitzone begibt.

Apple rät Kunden, das Gerät neu zu starten und in den Einstellungen unter Allgemein > Datum & Uhrzeit „Automatisch einstellen“ zu aktivieren. Wenn das nicht hilft, soll man sich an den Apple-Support wenden.

Bei iPhone 6s und iPhone 6s Plus hat sich im Vergleich zur Vorgänger-Generation nur wenig geändert — zumindest auf den ersten Blick. Denn rundherum ist alles ganz neu: Auf der Vorderseite verbaut Apple nun ein neues 3D-Touch-Display, das zusätzliche Sensoren und Elektronik mitbringt, um die Stärke des Fingerdrucks zu messen. Apple nutzt das für zusätzliche Eingaben — wie bei der Apple Watch.

Auf der Rückseite kommt nun 7000er-Aluminium zum Einsatz — auch das übernimmt die aktuelle Generation von der Apple Watch. Im Inneren werkelt ein neuer A9-Chip, dazu ein Koprozessor mit Namen M9.

Stark überarbeitet hat Apple die iSight-Kamera auf der Rückseite. In Sachen Blende schließt sie mit f/2.2 zwar noch nicht zu manchen Angeboten der Konkurrenz auf, liefert jedoch gute Bilder. Auch bei wenig Licht; dafür sorgt der Bildsensor mit großen Pixeln. Die Kamera auf der Rückseite verfügt nun erstmals über 12 Megapixel. Exklusiv beim Plus-Modell gibt es eine optische Bildstabilisierung.

An der Akkulaufzeit hat Apple nur wenig geändert. Das kleinere Modell dürfte in vielen Fällen ausreichend Saft für einen Tag mitbringen. Power-Nutzer oder solche, die auch mal zwei Tage ohne Steckdose auskommen müssen, sind beim Plus-Modell an der richtigen Stelle.

 

*

 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung