iPhone 6s mit 12-Megapixel-Kamera, Selfie-„Blitz” und 4K-Video

Holger Eilhard 3

Die Meldungen rund um die Hardware des iPhone 6s reißen auch wenige Tage vor der Vorstellung nicht ab. 9to5Mac berichtet nun unter anderem, dass die Kamera des nächsten iPhone die Aufnahme von Videos in 4K erlauben wird.

Bereits vor einiger Zeit gab es Gerüchte, dass Apple dem iPhone 6s eine Kamera mit 4K-Video-Fähigkeit spendieren würde. Wie 9to5Mac berichtet, soll dies in der Tag der Fall sein. Bestätigt wird ebenfalls, dass der Sensor von 8 auf 12 Megapixel aufgebohrt werden soll.

Gleichzeitig mit dem Upgrade des Sensors verbessert Apple auch den Prozessor für die Signalverarbeitung der Kamera, so dass die Qualität der Bilder trotz der erhöhten Pixeldichte wie gehabt auf hohem Niveau sein soll.

Für Fans der Selfie-Fotografie, insbesondere unter schlechten Lichtverhältnissen, hat Apple ebenfalls gute Nachrichten: Ein „Blitz“ für die Frontkamera soll für die passende Belichtung sorgen. Apple setzt hier jedoch nicht auf eigene Hardware, sondern wird – wie schon vom Mac bekannt – bei der Aufnahme eines Fotos kurzzeitig das Display des iPhone 6s mit einem weißen Bild aufblitzen lassen.

Nicht sicher, aber weiterhin möglich für den Launch des iPhone 6s, ist die Aufnahme von Panoramas und Slow-Motion-Video in 720p mit der Frontkamera.

Ebenfalls unklar ist bislang, ob es sich bei der iSight-Kamera um einen nativen 12-Megapixel-Sensor handeln wird oder ob Apple einen 13-Megapixel-Sensor verbaut, der für die digitale Bildstabilisierung auf 12 Megapixel beschnitten wird.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Heilung für Fanboys: 10 Hobbys, die interessanter als dein iPhone sind

Neue Bilder des Displays

Neben den Details zur Kamera des iPhone 6s gibt es jedoch auch neue Bilder des Displays, das aktuell mit einer Force-Touch-Unterstützung erwartet wird. Diese Bilder wurden MacRumors zugesandt.

Die neuen hochauflösenden Bilder zeigen im Vergleich zum iPhone 6 (links) unter anderem erneut einen neuen Chip auf der Rückseite des Displays des iPhone 6s (rechts):

Welche Aufgabe dieser Chip hat ist bislang nicht bekannt, es wird jedoch vermutet, dass er für die Force-Touch-Fähigkeiten verantwortlich ist.

Im Vergleich zum Display des iPhone 6 (49,4 Gramm, beinhaltet sowohl Frontkamera als auch Halterung) soll das neue Bauteil mit 51,2 Gramm geringfügig schwerer sein – ohne sonstige Zubehörteile. Ein Teil des Gewichts kann Apple durch ein etwas leichteres aber gleichzeitig stabileres Gehäuse wieder gut machen.

Die Vorstellung des iPhone 6s wird für den 9. September in San Francisco erwartet.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung