Die Verkaufszahlen des iPhone 6s (Plus) schwächeln offenbar weiter: Apple soll seinen Partnern mitgeteilt haben, dass die Produktion auch im aktuellen Quartal reduziert bleiben soll.

 

iPhone 6s

Facts 
iPhone 6s

Im zweiten Geschäftsquartal 2016, das am 31. März diesen Jahres zu Ende ging, dürfte Apple erstmals seit der Veröffentlichung des ersten iPhone weniger Smartphones verkauft haben als im Vorjahresquartal. Die neue Meldung lässt vermuten, dass sich dies auch im dritten Geschäftsquartal 2016 fortsetzen wird.

Nikkei berichtet, dass die zurückgefahrene Produktion, die Apple für das letzte Quartal angeordnet hatte, sich auch im laufenden Quartal fortsetzt. Dies betreffe nur das iPhone 6s und das iPhone 6s Plus; insgesamt sehe es aber so aus, als würden die Verkaufszahlen trotz der Veröffentlichung des iPhone SE im Vergleich zum Vorjahr schrumpfen – Apples neues 4-Zoll-iPhone verkaufe sich nicht gut genug, um den Rückgang komplett aufzufangen.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Heilung für Fanboys: 10 Hobbys, die interessanter als dein iPhone sind

Im Herbst wird mit dem iPhone 7 derweil ein komplett neues iPhone erscheinen, das den Verkaufszahlen natürlich wieder einen großen Schub geben könnte. Dass die Verkaufszahlen des iPhone 6s nicht mit denen des iPhone 6 im Vorjahr mithalten können, liegt auch daran, dass letzteres erstmals eine lange existierende Nachfrage nach größeren Displays bedienen konnte.