iPhone 6s: Rekordverkäufe, jedoch nicht mit bestem Wachstumswert

Sven Kaulfuss 13

Es war ja zu erwarten: Apple feiert einen neuerlichen Verkaufsrekord und vermeldet den Absatz von 13 Millionen iPhone 6s und iPhone 6s Plus innerhalb des ersten drei Tage nach Verkaufsstart. Doch wie schnitten die Generationen davor ab? Wir geben Auskunft.

iPhone 6s: Rekordverkäufe, jedoch nicht mit bestem Wachstumswert

Ungeachtet aller Unkenrufe zeichnet sich erneut ein Erfolg für die neuen iPhone-Modelle ab. Apple sammelte bereits ab dem 12. September Vorbestellungen und produzierte wohl ausreichend Stückzahlen im Vorfeld, denn zum Verkaufsstart gab es weit weniger Engpässe als noch im letzten Jahr. Alles gute Gründe für den jüngsten Verkaufsrekord – 13 Millionen Stück in den ersten drei Tagen, sprich von Freitag bis Sonntag.

Verkaufszahlen iPhone 6s vs. Vorherige Generationen

Deutlich wird diese Leistung nicht zuletzt mit einem Vergleich der Starwochenenden der zurückliegenden iPhone-Generationen, doch es gibt auch Überraschungen. Im letzten Jahr setzte Apple 10 Millionen iPhone 6 und iPhone 6 Plus in den ersten drei Tagen ab. Knapper der Unterschied 2013 bei iPhone 5s und iPhone 5c, denn von diesen konnte Apple auch gute 9 Millionen am ersten Wochenende veräußern. Dieser Wert ist ein weitaus größerer Sprung, denn 2012 verkaufte Apple am ersten Wochenende „nur“ 5 Millionen iPhone 5. Das iPhone 4s ein Jahr davor ging 4 Millionen Mal im selben Zeitraum über die Ladentheke. Beim iPhone 4 waren es hingegen 1,7 Millionen, beim iPhone 3GS „über“ eine Million und beim iPhone 3G „exakt“ eine Million. Außer Konkurrenz läuft hier das erste iPhone. Dieses benötigte 2007 noch über zwei Monate für die erste Million.

Modell Stückzahl erstes Wochenende Wachstum in Prozent
 iPhone 6s, iPhone 6s Plus  13 Millionen  30 Prozent
 iPhone 6, iPhone 6 Plus  10 Millionen  11,11 Prozent
 iPhone 5s, iPhone 5c   9 Millionen  80 Prozent
 iPhone 5   5 Millionen  25 Prozent
 iPhone 4s   4 Millionen 135 Prozent
 iPhone 4  1,7 Millionen  ca. 70 Prozent
 iPhone 3GS  über 1 Million  k.A.
 iPhone 3G   1 Million  k.A.

Zahlencheck: Verkaufsstart des iPhone 4s noch bedeutender

Betrachten wir uns also allein die prozentualen Wachstumsraten jeweils zum Vorjahr, so war dies für Apple in diesem Jahr nicht der beste Verkaufsstart. Unangefochten gebührt diese Ehre noch immer dem iPhone 4s. Für Nostalgiker: Das letzte iPhone an dem Apple-Gründer Steve Jobs noch aktiv mitarbeitete. Für nicht wenige Fans steht daher das kleine „s“ nicht wie offiziell angedacht für den damals neuen Sprachassistenten Siri, sondern schlichtweg für „iPhone 4 (four aka for) Steve“.

Aber auch das iPhone 5s (+iPhone 5c) und das Phone 4 legten bessere Wachstumsraten jeweils im Vergleich zum Vorjahr hin. Schlechter schnitten hingegen die Vorjahrsmodelle iPhone 6 und iPhone 6 Plus, das iPhone 5 und das iPhone 3GS ab. Ergo: Somit positioniert sich der Verkaufsstart des iPhone 6s im guten Mittelfeld.

strecke_inno

Bilderstrecke starten
29 Bilder
10 Jahre iPhone: 27 Meilensteine – welches Modell war bisher am innovativsten?

 

Anmerkung: Natürlich sagt das Startwochenende allein nichts über den Gesamterfolg aus. So müsste man beispielsweise auch berücksichtigen, dass Apple über die Jahre stückweise den Vertrieb ausbaute. Es kamen also immer mehr Länder und Shops zum jeweiligen Verkaufsstart hinzu.

Quelle: Apple Presseinformationen

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung