Kurz nach dem Verkaufsstart des iPhone 6s erreichte uns bereits ein Teardown des jüngsten iPhone. Jetzt folgt ein Acht-Teiler: Der Blicks ins Innere des 3D-Touch-Displays.

Jetzt lesen: Die Stärken und Schwächen der neuen iPhone-Generation erfahrt ihr in unserem iPhone 6s Test und iPhone 6s Plus Test.

Die Kollegen von iFixit haben sich das 4,7 Zoll große Display des iPhone 6s vorgenommen und in seine Einzelteile zerlegt. Auch beim Auseinandernehmen des Displays wurden erneut die Hinweise auf einen verbesserten Schutz gegen Wassereinbruch gesichtet.

Eine kleine Dichtung am Rahmen arbeitet zusammen mit den bislang üblichen Clips, um das Display mit dem Rest des Gehäuses zu verbinden und somit besser gegen eindringendes Wasser zu schützen.

In den weiteren Schritten zerlegte iFixit das Display in die verschiedenen Layer. Dies offenbarte unter anderem eine Reihe von Kondensatoren:

Diese Kondensatoren sind laut iFixit dafür zuständig zu erkennen, ob und wie stark das Display eingedrückt wurde. Für eine präzise Erkennung, wo gedrückt wurde, sind die bekannten Panel-Bauteile zuständig.

Der vollständige Teardown des iPhone-6s-Displays in seine 8 Bestandteile ist bei iFixit zu finden.

Wenn ihr euer iPhone selbst reparieren möchtet, dann geben euch die Reparatur-Sets von GIGA & Fixxoo die Möglichkeit dazu – in Form des Display-Reparatur-Sets und des Akku-Wechsel-Sets. Beide Sets enthalten alle Werkzeuge, die ihr für den Austausch braucht.