Seit einiger Zeit gibt es Hörgeräte, die das „Made for iPhone“-Siegel auf der Verpackung tragen dürfen. Apple will nun, dass die Zulassungsbehörde FCC sie als waschechte Alternativen zu traditionellen Hörgeräten anerkennt.

 

iPhone 6s

Facts 
iPhone 6s

Wie 9to5Mac berichtet, plant die FCC neue Regelungen im Umgang mit Hörgeräten. Demnach müssten alle Smartphones und andere kabellose Endgeräte mit Hörgeräten kompatibel sein.

Apple fordert von der Überwachungsbehörde nun, dass Hörgeräte mit „Made for iPhone“-Siegel offiziell als Alternative anerkannt werden — die Vorgaben der FCC für Hörgeräte würden sie bereits jetzt erfüllen und seien zudem überall erhältlich.

Kunden mit Einschränkungen beim Hören hätten etwas besseres verdient als die Technologien zur Kompatibilität traditioneller Hörgeräte, schreibt Apple im eingereichten Dokument. Die entsprechenden Vorgaben erfülle man mit dem iPhone. Jedoch sei die eigene MFi-Plattform, die auf Bluetooth-Technologie basiert, besser und einfacher für die Kunden. Sie soll deshalb als Alternative für die Vorgaben gelten, die bislang die Kompatibilität von Hörgeräten regeln.