5 Gründe, warum das iPhone 6s besser als das Samsung Galaxy S7 ist

Sebastian Trepesch 33

Am Dienstag veröffentlichten unsere Android-Kollegen „5 Gründe, warum das Samsung Galaxy S7 besser als das iPhone 6s ist“. Da sie mit ihrer Ansicht leider ziemlich daneben liegen, hier eine Richtigstellung von GIGA APPLE:

Video: iPhone 6s Plus vs. Galaxy S7 edge

iPhone 6s Plus vs. Galaxy S7 edge - Vergleich der Phablet-Flaggschiffe.

Unten die Punkte, die für das iPhone 6s sprechen. Vorher muss ich den Lesern von GIGA ANDROID aber noch kurz erläutern, warum uns die meisten Argumente aus dem oben genannten Artikel nicht beeindrucken:

  1. Die Speichererweiterung ist definitiv ein Vorteil, aber dank iCloud, Dropbox, Apple Music, Google Fotos (!) und Co nicht mehr so wichtig wie vor ein paar Jahren. Die Preisrechnung im Pro-Galaxy-Artikel ist eine Milchmädchenrechnung. Denn den meisten iPhone-Besitzern sollten 64 GB Speicher reichen. Da kostet das iPhone 6s aktuell gerade mal 50 Euro mehr als das Galaxy S7 – 50 Euro, die es wert sind. 
  2. Bei der Kamera hat jetzt Samsung also auch eingesehen, dass eine hohe Pixelzahl bei so einem kleinen Sensor gar nicht sinnvoll ist – und ist zurückgerudert. Glückwunsch, 12 Megapixel – wie beim iPhone. Damit fällt das frühere Pseudo-Argument „Mehr Pixel als das iPhone“ weg. Bei schwachen Lichtverhältnissen lag Vorgänger Galaxy S6 in Sachen Bildqualität vor dem iPhone. Die oft unrealistischeren Farben und die lahme App relativierten den Vorteil. Da wollen wir erst einmal sehen, ob das S7 aus den Fehlern gelernt hat oder nicht. 
  3. Eine noch höhere Pixeldichte des Displays seht ihr nicht ernsthaft als großen Vorteil an, oder? Vielleicht ist die Verbesserung ein wenig erkennbar, aber drastischere Aussagen sind nur Marketinggelaber (was übrigens auf Kosten des Energieverbrauchs geht).
  4. Android – ein Vorteil? Die im Artikel genannten Punkte rechtfertigen das Chaos-System bestimmt nicht. Des Weiteren siehe unten „iOS“. 

Da bleibt an Argumenten für das Galaxy S7 nicht mehr viel übrig. Tja, ein wasserdichtes iPhone wünsche ich mir in der Tat schon seit Jahren. Zumindest inoffiziell verträgt das 6s durchaus einige Tropfen, und das Galaxy nicht so viel wie versprochen (Eintauchtest nicht bestanden…).

5 Punkte, warum das iPhone dann doch die bessere Wahl ist:

Bilderstrecke starten
12 Bilder
Top 10: Diese Smartphones müssen in Deutschland am häufigsten repariert werden.

1. 3D Touch: fest und weniger fest – ein Fest

Dank 3D-Touch unterscheidet der Touchscreen zwischen leichten und kräftigen Tipps. Für die Technik-Freaks ein Beweis, dass Apple in Sachen Technologie vorne mitspielt. Für die Nutzer ein Vorteil, schneller an Funktionen und Menüpunkte von Apps zu gelangen. Für Spieler mehr Spielvergnügen.

2. Design: Panta rhei, aber gemütlich bitte

Apple setzt seit Jahren auf wenige Geräte und Gerätegrößen. Das hat den Vorteil, dass viele Apps auf die Displayauflösungen optimal angepasst sind. Doch auch Zubehörhersteller können mit einer recht verlässlichen Update-Politik rechnen. Wir bekommen folglich viel und gutes Zubehör für jedes iPhone-Modell.  

3. Flugverhalten: seltener zur Spider-App 

Das bruchsichere Smartphone ist leider noch nicht erfunden. Das Galaxy S7 splittert schneller als das iPhone, und – toll, welch Weiterentwicklung – jetzt auch auf der Rückseite. Das konnte das iPhone zuletzt bei Generation 4s. Aus Fehlern lernen manche.

4. Bedienbarkeit: eine Randbemerkung

Die schicken abgerundeten Display-Kanten des Galaxy S7 edge finden in dem Pro-Samsung-Artikel keine Erwähnung. Zufall? Nee, denn sie sind ein Nachteil: Dadurch lässt sich das Gerät nicht vernünftig bedienen. Meine Kollegen in der Redaktion klagen über Fehlbedienungen (beim S7 edge übrigens häufiger als beim S6 edge). Was will ich mit einem schönen Smartphone, das sich nicht vernünftig nutzen lässt?

Apple hat einige Kniffe für eine gute Bedienbarkeit in iOS integriert. Wer beide Systeme schon genutzt hat, kann es nachvollziehen. Der Hersteller hat hierbei einen großen Vorteil: Hardware und Betriebssystem stammen aus einer Hand und können somit gut aufeinander abgestimmt werden.

5. iOS: Alternativlose Alternative zu Android

Android und iOS haben von einander gelernt, viele Funktionen besitzen beide Systeme in ähnlicher Form. iOS 9 bietet so viel, dass das Thema Jailbreak für die meisten gegessen ist. Trotzdem ist das System weiterhin übersichtlich – und funktioniert! Android muss man erst mal bedienen lernen. „Mehr“ heißt nicht immer „besser“.

Auch das Thema Sicherheit und Datenschutz spricht für iOS. Manch einer hält Apples Umgang mit dem FBI für eine Marketing-Strategie. Fakt ist aber: Das Unternehmen verdient sein Geld mit Hardware, nicht mit Daten. Deshalb fokussiert sich der Hersteller gerne auf das Alleinstellungsmerkmal, den Nutzern die Oberhand über seine Daten zu lassen. Nicht nur zur Freude der PR-Abteilung, sondern auch zur Freude der Nutzer. 

iPhone 6s und 6s Plus im Video:

iPhone 6s & iPhone 6s Plus im Test (deutsch) – GIGA.DE.

Liebe Leser von GIGA ANDROID, hier bekommt ihr euer iPhone:

 

Quiz: Bist du ein iPhone-Experte?

Wie gut kennst du dich rund um das Thema iPhone aus? Teste dein Wissen mit diesen 15 Fragen: 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung