Am 7. September präsentierte Apple das neue iPhone 7 und iPhone 7 Plus. Die Fotografen der Sport-Magazine Sports Illustrated und ESPN durften nun das neue Flaggschiff von Apple testen.

 

iPhone 7 Plus

Facts 

Zum Einsatz kam in beiden Fällen das große iPhone 7 Plus mit dem Dual-Kamera-System. Ein Blick in die Metadaten der veröffentlichten Bilder von Sports Illustrated und ESPN zeigen, dass sowohl die Weitwinkel-Kamera als auch die Kamera mit Teleobjektiv zum Einsatz kamen.

Angekündigt wurden die Fotos von Sports Illustrated vom NFL-Spiel unter anderem von Tim Cook auf Twitter:

Wenig später folgte daraufhin die Veröffentlichung von ESPN, dessen Fotograf bei den US Open in New York zu Gast war:

Während die Fotos von Sports Illustrated bei guten Lichtverhältnissen aufgenommen wurden, geben die Bilder des ESPN-Fotografen auch Hinweise auf die Fähigkeiten der Kameras bei wenig Licht.

Die EXIF-Daten der gezeigten Fotos geben auch einen Einblick auf die vermuteten Sensorgrößen, wie ein Bericht bei Reddit zeigt.

Demnach ist der Sensor hinter dem Weitwinkelobjektiv im iPhone 7 Plus – wie auch im iPhone 7 – 1/3″ groß. Der Sensor des Teleobjektivs ist vermutlich 1/3,6″ groß; er ist also etwas kleiner.

Dies könnte bedeuten, dass Fotos, die bei schlechten Lichtverhältnissen mit dem Teleobjektiv aufgenommen wurden, etwas mehr Rauschen aufweisen, als die der Weitwinkelkamera. Ein direkter Vergleich ist ohne entsprechende Test-Fotos und -Hardware jedoch derzeit noch nicht möglich.

Apples Phil Schiller hat unterdessen via Twitter bestätigt, dass die beiden Standardkameras im iPhone 7 und iPhone 7 Plus identisch sind:

Die ersten öffentlichen mit dem iPhone 7 Plus aufgenommenen Bilder – abseits von Apples eigenen Fotos – findet Ihr auf den Seiten von Sport Illustrated und ESPN.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
iPhone 7: Rot wie die Liebe, wie das Blut, wie AF001F, wie diese Bilder

iPhone 7 Plus im Hands-On

iPhone 7 Plus im Hands-On

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.