Apple lässt seine Apple-AX-Chips zwar extern produzieren, übernimmt aber das Design selbst. Mittlerweile setzt das Unternehmen auch für die integrierte GPU zunehmend auf eigenes Design.

David Kanter von Real World Technologies berichtet, dass Apple auch für die in den Apple-AX-Chips integrierte GPU, also den Grafikchip, auf eigenes Design setze. Früher kamen in iPhones und iPads einfach die von Imagination Technologies entworfenen GPUs der Reihe PowerVR zum Einsatz.

Schon seit dem Apple-A8-Chip im iPhone 6 sei das anders. Der Grund, dass dies bisher noch nicht bekannt war, liegt daran, dass Apple zu den eigenen Chips keine Details nennt: Selbst zur Taktfrequenz und der Größe des integrierten Arbeitsspeichers macht Apple regelmäßig keine Angaben.

Kanter hat sich Informationen, die Apple auf der WWDC 2016 zur Verwendung von Programmierschnittstellen und den Treibern der GPU veröffentlicht hat, genauer angesehen. Diese Daten hat er dann mit Compiler- und Optimierungs-Anleitungen für PowerVR-Chips verglichen. Dabei kommt er zu dem Schluss, dass sich die Architektur des Herzstücks der Apple-GPUs, des „Shader Core“, mittlerweile stark von PowerVR unterscheidet.

Damit dürfte sich Apple wie auch mit dem Design der Apple-AX-Chips selbst einen Vorteil gegenüber der Konkurrenz verschaffen können: Das Unternehmen ist weniger von einem Partner wie Imagination abhängig, kann GPU-Innovationen schneller in seine Produkte integrieren und den Grafikchip allgemein besser an die eigenen Produkte anpassen.

Quelle: Real World Technologies via Mac Rumors

iPhone 7 bei DeinHandy.de bestellen

iPhone 7 Plus bei DeinHandy.de bestellen

iPhone 7 Review

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Florian Matthey
Florian Matthey, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?