Das nächste große Ding? Wie ein nun aufgetauchtes Patent zeigt, schraubt Apple offenbar an einer neuen Art des Home-Buttons. Anstatt einer physischen Taste könnten die nächsten iPhone-Modelle einen virtuellen Home-Button bekommen.

 

Apple iPhone 7

Facts 

Gerüchte zum nächsten iPhone existieren quasi seit der Vorstellung des iPhone 7. Bislang war die Rede von einem Edge-OLED-Display, das die komplette Oberseite abdecken soll. Ein neues Patent zeigt nun, wie sich Apple das in etwa vorstellen dürfte: Der physische Home-Button verschwindet vollends und wird von einer virtuellen Variante ersetzt. Die Grafik ist bei der USPTO aufgetaucht, dem Patentbüro der Vereinigten Staaten. Insofern darf man davon ausgehen, dass Apple tatsächlich in der Entwicklung schon weiter fortgeschritten ist.

iPhone 8: Ein einziges Display?

Stellt sich die Frage, wohin der Fingerabdrucksensor verschwindet, wenn er unterhalb des Displays keinen Platz mehr findet. Die beantwortet das Patent: Die Schaltfläche zur Erkennung soll unter dem Panel sitzen, der Nutzer hält seinen Daumen also einfach auf das Display, um das Gerät zu entsperren. Die kapazitive Erkennungstechnologie, die zum Einsatz kommt, gibt es in dieser Art bislang noch nicht. Das bedeutet aber auch, dass die momentane Lösung, die Apple mit dem iPhone 7 eingeführt hat, nur als Übergang dient. Bekanntlich lässt sich der Home-Button des iPhone 7 nicht mehr drücken, für Feedback sorgt eine Taptic Engine. Die kommt beispielsweise auch schon bei der Apple Watch zum Einsatz. Apple dürfte also bereits versuchen, die iPhone-Nutzer vom physischen Home-Button zu entwöhnen. Bleibt abzuwarten, ob wir die neue Technologie tatsächlich schon beim iPhone 8 zu Gesicht bekommen.

Quelle: USPTO, via Phonearena

Das neue iPhone 7 bei o2 günstig mit Vertrag kaufen

Das neue iPhone 7 vertragsfrei bei Saturn kaufen

Video: Die neuen iPhones im Check

iPhone 7 Review

 

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.