Apple patentiert ständig mehr oder weniger sinnvolle Ideen für zukünftige Produkte. Jetzt ist ein neuer Patentantrag aufgetaucht, der beschreibt, wie sich mit Headsets über Ad-Hoc-WLAN- oder -Bluetooth-Netzwerke kommunizieren ließe – eine Art modernes Walkie-Talkie.

 

Apple iPhone 7

Facts 

AppleInsider hat einen Apple-Patentantrag entdeckt, der Apple das geistige Eigentum an einer recht überraschende Idee sichern soll: Headsets mit Lightning-Anschluss, die über kurze Distanzen über WLAN oder Bluetooth Ad-Hoc-Verbindungen aufbauen können. Benutzer könnten so Sprachverbindungen zueinander aufbauen, wenn sie sich in Nähe zueinander befinden – also eine Art AirDrop-Telefonkonferenz.

Seltsamerweise sollen die Headsets autonom miteinander kommunizieren können; es geht also nicht um Direktverbindungen zwischen Smartphones, die mit einem Headset ausgestattet sind, sondern zwischen den Headsets selbst. Das lässt in besonderem Maße Zweifel daran aufkommen, dass hinter einer solchen Idee auch ein tatsächlich geplantes Produkt steht.

Interessant könnten entsprechende Ad-Hoc-Verbindungen aber gerade für Unternehmen sein, die so die Nutzung eines Telefonnetzes und sogar des eigentlichen WLAN-Netzwerkes zur Kommunikation vermeiden könnten, da die Geräte ja direkte Verbindungen zueinander aufbauten. Gerade für geheime Gespräche innerhalb eines Unternehmensstandorts würden sich solche Verbindungen anbieten.

iPhone 7: Zusammenfassung der Gerüchte im Video

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.