Apple will angeblich doch schon 2017 iPhone mit OLED-Display

Florian Matthey 3

Wann wird Apple beim iPhone auf OLED-Displays umstellen? Bisher kommt die Technologie nur in der Apple Watch zum Einsatz. Jüngsten Gerüchten zufolge wird 2017 es beim iPhone 7s Plus soweit sein.

iPhone 7: Zusammenfassung der Gerüchte - Video:

iPhone 7: Zusammenfassung der Gerüchte im Video.

Nikkei will erfahren haben (via AppleInsider), dass sich Apple im Dezember mit den Display-Herstellern LG und Samsung getroffen habe, um mit diesen Pläne für eine Ausweitung der Produktion von OLED-Displays für die übernächste iPhone-Generation zu besprechen – also im iPhone 7s.

Apple wolle das iPhone mit der Display-Technologie attraktiver machen, um die Nachfrage wieder stärker anzukurbeln. Allerdings sei die Vorlaufzeit für das übernächste Modell jetzt schon recht knapp, so dass Engpässe Apple dazu zwingen könnten, OLED-Displays auf die teureren iPhone-Modelle zu beschränken – also wahrscheinlich aufs größere iPhone 7s Plus. Sollte Apple die Möglichkeiten von OLED-Displays für ein neues Design – also beispielsweise ein gebogenes Display wie in Samsungs „Edge“-Modellen – nutzen, könnte das 2017er-Display auch die Bezeichnung „iPhone 8“ bekommen.

Ende letzten Jahres hieß es, dass Apple erst im Jahr 2018 auf OLED-Displays im iPhone setzen werde. OLED-Panels bieten bessere Kontraste und weniger Stromverbrauch als herkömmliche LCDs – und eben die Möglichkeit, sie zu „biegen“. Allerdings sind TFT-LCDs langlebiger und erlauben eine bessere Erkennbarkeit bei Sonnenlicht.

Größenfrage: Was wünscht du dir für das neue 4-Zoll-iPhone?

In diesem Jahr stellt Apple vermutlich ein neues 4-Zoll-iPhone vor. Was ist für dich die ideale Display-Größe? Was wünscht du dir für das neue Gerät? Verrate es uns in der Umfrage, die wir vor kurzem starteten:

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung