Bei Reparatur durch Dritte: Homebutton des iPhone 7 verliert Funktion

Simon Stich 3

Berichten zufolge kann der Homebutton nur noch von einem einem autorisierten Händler oder im Apple Store repariert werden. Nehmen ihn sich andere Werkstätten vor, wird er funktionslos. Sowohl beim iPhone 7 als auch beim iPhone 7 Plus ist ein Austausch durch Drittanbieter damit vorerst nicht mehr möglich.

Bei Reparatur durch Dritte: Homebutton des iPhone 7 verliert Funktion

Schon bei älteren iPhones wurde die Funktionalität des Homebuttons durch Apple zumindest teilweise eingeschränkt, wenn der Austausch nicht von einem autorisierten Händler durchgeführt wurde. In diesem Fall versagte der Fingerabdrucksensor seinen Dienst – der Button selbst blieb aber weiter funktionsfähig. Mit dem iPhone 7 und iPhone 7 Plus hat sich das nun geändert, wie YouTuber Michael Oberdick in einem Video zeigt.

Assistive Touch schaltet sich ein

Ein neuer Homebutton, der nicht von autorisierten Händlern oder Apple selbst eingesetzt wurde, führt im iPhone 7 und iPhone 7 Plus dazu, dass sich Assistive Touch von iOS meldet. So wird ein softwareseitiger Button bereitgestellt – der eigentliche Homebutton am unteren Rand des iPhones reagiert nicht mehr.
Selbst ein eigens getauschter Original-Button stellt den Dienst ein. Im Video hat Michael Oberdick zwei originale Apple-Buttons einfach ausgetauscht – ohne Erfolg:

Aus Sicherheitsgründen ist der Fingerabdrucksensor mit dem Apple-Chip gekoppelt – genauer gesagt mit der „Secure Enclave“. Wird ein neuer Button verbaut, fehlt diese Koppelung logischerweise – er lässt sich also zwangsläufig nicht nutzen. Allerdings könnte dies auf die Touch-ID-Funktionalität beschränkt sein und müsste nicht den Homebutton als solches außer Kraft setzen. Hintergrund ist vermutlich, dass Apple im iPhone 7 erstmals keinen physischen Button verbaut.

Bilderstrecke starten
12 Bilder
Top 10: Diese Smartphones müssen in Deutschland am häufigsten repariert werden.

Homebutton außer Gefecht

Wenn der Homebutton den Dienst einstellt und ausgetauscht werden muss, verlangt Apple eine hauseigene Reparatur. Immer wieder hat der Konzern in diesem Zusammenhang auf mögliche Sicherheitsrisiken hingewiesen: Ersatzteile von Drittanbietern könnten für den Nutzer gefährlich werden. Drittanbieter führen den Austausch von iPhone-Komponenten aber oft für einen Bruchteil des Apple-Preises durch, bekommen aber keine Originalteile und können im Falle des Homebuttons den Fingerabdrucksensor nicht mit dem Chip koppeln.

iPhone 7 Review.

Apple gegen „Recht auf Reparatur“

Zuletzt hat sich in mehreren US-Bundesstaaten Widerstand gegen Apples Reparatur-Politik formiert. Derzeit wird unter anderem in Nebraska eine Gesetzesvorlage eingebracht, die es auch Drittanbietern erlauben würde, iPhones und andere Apple-Geräte ohne den Segen des Konzerns zu reparieren. Apple hingegen führt Sicherheitsbedenken an und weist darauf hin, dass es bereits sehr viele autorisierte Händler und Apple Stores gibt.

Quelle: golem, wired

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung