Der Wolpertinger von Apple: Wenn man Kunden das iPhone 7 bauen lassen würde…

Sven Kaulfuss 12

Der Kunde – ein seltsames und stets unzufriedenes Wesen. Würde man ihn bitten, ein iPhone 7 nach eigenen Wünschen zu gestalten, das Ergebnis würde wohl so oder so ähnlich aussehen wie der neueste Streich von „The Joy of Tech“.

iphone_7_joy_tech

Die Zeichner der berühmten Web-Comic-Serie „The Joy of Tech“ fassen auf ihre Weise Gerüchte und Wunschvorstellungen zum kommenden iPhone 7 zusammen. Ihr Grundgedanke: Was wäre, wenn Apple eine Demokratie wäre und alle Kundenmeinungen für bare Münze nehmen würde. Das Ergebnis: Ein „technischer Wolpertinger“ – ein Fabelwesen, bestehend aus allerlei verrückten Features und Funktionen. Beispielsweise einem Umschalter zwischen iOS und Android, einem Diskettenlaufwerk, Lochkartenleser und so weiter.

Bruder im Geiste: „The Homer“

All dies erinnert verdächtig an ein ähnlich gestricktes Automobil: „The Homer“ – das Traumgefährt eines gewissen Homer Simpson. Wie dies für den Autoproduzenten und Bruder des unverhofften „Produktdesigners“ endete, wissen wir. Seine Firma machte bankrott und der Fluch der Simpsons holte ihn letztlich ein.

Bilderstrecke starten(16 Bilder)
iPhone 6 Plus, iOS 8, Apple Watch und mehr auf die Schippe genommen

Welche ein Glück: Im wahren Leben schenkt Apple derartigen basisdemokratischen Ansätzen keine Beachtung. Marktforschung bedeutet eben nicht unbedingt, auf seine Kunden zu hören ;-).

Bilderstrecke starten(41 Bilder)
iPhone 7 Design: Der letzte Stand der Dinge

Quelle: The Joy of Tech

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Sven Kaulfuss
Sven Kaulfuss, GIGA-Experte für Apple, Antiquitäten und altkluge Sprüche.

Ist der Artikel hilfreich?

Kommentare zu dieser News

* Werbung