Mit dem iPhone 7 (Plus) hat Apple auch eine neue Farbvariante eingeführt: Diamantschwarz. Leider zerkratzt die schimmernde Schönheit aber im Handumdrehen. Hüllenhersteller Peel hat sich dem Problem angenommen und ein ultradünnes Case in „Jet Black“ vorgestellt. 

Wie kratzanfällig das neue Diamantschwarz tatsächlich ist, weiß auch Apple – und rät im eigenen Onlineshop sogar zur Nutzung einer Hülle. Mit der Zeit können „winzige Abnutzungserscheinungen sichtbar werden“, weshalb der US-Konzern die Verwendung eines der „vielen verfügbaren Cases“ empfiehlt. Bloß: Verpackt in einer Hülle hat man ja nichts mehr von der schönen – und teuer erkauften – Optik seines iPhone 7 in Diamantschwarz. Eine Lösung für das First-World-Problem kommt jetzt zumindest von Peel.

Der bekannte Hüllenhersteller hat jetzt ein neues Case für das iPhone 7 und 7 Plus vorgestellt. Zu den Highlights zählen nicht nur das ultra-dünne Design, wodurch das iPhone trotz Hülle kaum an Gewicht oder Volumen hinzugewinnt, sondern vor allem die Glossy-Optik in Hochglanzschwarz – ganz so, wie es auch „Jet Black“ verspricht. Käufer der Hülle erhalten somit das Beste aus beiden Welten und können ihr iPhone 7 oder 7 Plus in Diamantschwarz schützen, ohne auf das extravagante Äußere verzichten zu müssen.

Auch interessant: iPhone 7 im Test: Die diamantschwarze Fusion

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
iPhone-Gadgets selbstgemacht: Diese praktischen Apple-Hacks sollte jeder kennen

Passend für alle iPhone 7 und 7 Plus

Natürlich passt das Case auch auf alle anderen iPhone-7-Modelle. Wer also ein Faible für Hochglanzschwarz hat, aber nicht den Aufpreis für die 128-GB- oder 256-GB-Version zahlen wollte, kann getrost zur Hülle von Peel greifen und sich somit etwas „Jet Black“-Feeling ins Haus holen. Das Case gibt es im Onlineshop von Peel und schlägt dort mit 24,99 US-Dollar, umgerechnet circa 23,55 Euro, zu Buche. Für den Versand nach Deutschland werden umgerechnet 4,70 Euro fällig.

via: 9to5Mac

iPhone 7 bei SaturniPhone 7 bei der Telekom

iPhone 7 Review.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.