Google Pixel vs. iPhone 7: Kameravergleich der Vorzeige-Smartphones

Kaan Gürayer 15

Kurz nach der Veröffentlichung ist das Google Pixel bereits an die Spitze des renommierten Kamera-Tests von DxOMark gestürmt. Doch wie schlägt sich das Google-Phone gegen die harte Konkurrenz des iPhone 7

Ein Blick ins Hardwaredatenblatt offenbart die vielen Gemeinsamkeiten, die die Kameras im Google Pixel und iPhone 7 teilen. Beide Knipsen lösen etwa mit 12 MP auf und besitzen mit f/2.0 zu f/1.8 annähernd die gleiche Blendenöffnung. Während das iPhone 7 jedoch mit einem optischen Bildstabilisator aufwarten kann und somit endlich mit dem größeren Bruder gleichzieht, setzt Google beim Pixel ausschließlich auf eine elektronische Stabilisierung.

iPhone 7: Hellere Aufnahmen

Im Vergleich zur optischen Stabilisierung schlägt sich die elektronische aber erstaunlich gut, es sind kaum Unterschiede wahrzunehmen. Was die Detailtreue angeht, nehmen sich die beiden Kameras nicht sonderlich viel – manchmal liegt das Pixel vorn, manchmal das iPhone 7. Insgesamt wirken die Bilder des Apple-Handys aber etwas heller, was ohne Zweifel an der größeren Blendenöffnung von f/1.8 liegen dürfte. Entsprechend hat das iPhone 7 auch in Low-Light-Aufnahmen die Nase vorn.

Grundsätzlich finden sich sowohl im Google Pixel als auch iPhone 7 aber ausgezeichnete Kameras, die sich nur in Nuancen unterscheiden und jeden Käufer zufriedenstellen dürften. Alles Weitere seht ihr im Videovergleich oben.

iPhone 7 bei der Telekom kaufen *   Google Pixel bei der Telekom kaufen *

iPhone 7 Review.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung