iPhone 2017: Apple-Patent beschreibt Integration von Touch ID ins Display

Florian Matthey

Seit Jahren gibt es Hinweise, dass Apple ein iPhone ohne Home Button plant, um auf der Vorderseite mehr Platz für das Display nutzen zu können. Ein neuer Patentantrag beschreibt, wie sich der Touch-ID-Sensors ins Display integrieren ließe.

Schon 2010 tauchte ein Apple-Design-Patent auf, das ein iPhone ohne Home Button zeigte: Die gesamte vordere Fläche des Gerätes besteht aus dem Display, das nur durch den Hörer-Lautsprecher an der oberen Kante unterbrochen ist. Eben ein solches Design soll auch die jetzt patentierte Idee ermöglichen.

Seit 2010 hat sich in Sachen Home Button viel getan; immerhin hat Apple mittlerweile einen Fingerabdrucksensor integriert. Das neue Patent beschreibt drei verschiedene Technologien, mit denen sich die Touch-ID-Funktionalität ins Display integrieren ließe. Die exakteste Technologie wäre, den Fingerabdruck über Ultraschall zu „lesen“. Das sei letztendlich sogar exakter als der kapazitive Sensor, den Apple aktuell verwendet.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
iPhone-Gadgets selbstgemacht: Diese praktischen Apple-Hacks sollte jeder kennen

Es ist nicht das erste Apple-Patent für die Integration des Sensors ins Display – schon vor über einem Jahr patentierte Apple eine entsprechende Idee. Gerüchten zufolge möchte Apple im nächsten Jahr ein iPhone mit randlosem Display veröffentlichen. Dass Apple an dieser Idee weiter arbeitet, ist zumindest durch die Patente belegt. Das diesjährige iPhone 7 soll in Sachen Design aber noch stark dem iPhone 6 und iPhone 6s ähneln.

iPhone 7: Zusammenfassung der Gerüchte im Video.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung