iPhone 6s mit verbesserter 8 Megapixel-Kamera

Jamil Osso 8

Schon bei den früheren iPhone-Modellen hat Apple den Megapixel-Wert der integrierten Kamera gegenüber der Konkurrenz sehr gering gehalten. Das kommende iPhone 6s soll nun wie sein Vorgänger weiterhin eine 8 Megapixel-Kamera aufweisen.

iPhone 6s mit verbesserter 8 Megapixel-Kamera

Bis zur offiziellen Vorstellung des iPhone 6s wird noch viel Zeit ins Land gehen. Doch schon jetzt gibt es Gerüchte über Apples nächste iPhone-Generation. Laut dem Analysten Jeff Pu von Yuanta Securities Investment Consulting Co. wird Apple beim nächsten iPhone weiterhin auf eine 8 Megapixel-Kamera setzen. In der Taipei Times erwähnte der Analyst, dass das Taiwanesische Unternehmen Largan Precision, die unter anderem Kameras für Smartphones und Tablets herstellen, Apple mit neuen Komponenten beliefern wird. Während der Megapixel-Wert unverändert bleibt, könnte sich Apple auf die Entwicklung einer besseren optischen Bildstabilisierung und einem schnelleren Autofokus konzentrieren.

Angeblich soll Apple sogar ein „Zwei-Linsen-System“ einführen, um die Kamera-Qualität vom iPhone an die von DSLRs anzupassen. Dazu kommt, dass die Zoom-Möglichkeiten dadurch erweitert werden könnten und sich die Qualität der Bildaufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen verbessern.

Die derzeitige iSight Kamera mit 8 Megapixel vom iPhone 6 und iPhone 6 Plus bietet Features wie einen Sensor mit „Focus Pixels“, verbesserte Gesichtserkennung und einen Belichtungsregler. Im Gegensatz zum kleinen Bruder weist das iPhone 6 Plus eine optische Bildstabilisierung auf. Mit dem iPhone 6s könnte auch das 4,7 Zoll-Modell damit ausgestattet werden.

In der Vergangenheit hat Apple seine neue iPhone-Generation stets gegen Ende eines Jahres offiziell vorgestellt. Daher gehen wir davon aus, dass das Unternehmen aus Cupertino im September das iPhone 6s enthüllen wird.

Quelle: appleinsider

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung