iPhone 7: Analyst nennt Grund für gute Verkaufszahlen-Prognose

Florian Matthey

Viele Analysten glauben, dass auch das iPhone 7 in Sachen Verkaufszahlen nicht an alte Erfolge anknüpfen wird. Ein Experte sieht das hingegen ganz anders: Viele iPhone-Besitzer planten in naher Zukunft ein Upgrade.

Der Analyst Tim Long von BMO Capital Markets erklärt laut Business Insider, dass er sehr hohe Verkaufszahlen des iPhone 7 erwarte. Der einfache Grund: Ein sehr hoher Anteil der aktuellen iPhone-Besitzer werde dann ein Gerät haben, das zwei oder mehr Jahre alt ist.

Long glaubt, dass bei 25 Prozent der aktuellen iPhone-Benutzerbasis ein Update fällig sei. Das seien immerhin 120 Millionen Personen. Die Vergangenheit habe gezeigt, dass 17 Prozent der iPhone-Besitzer sich jedes neue iPhone-Modell kaufen, 58 Prozent nach zwei Jahren und 22 Prozent nach drei. Nur zwei Prozent blieben noch länger bei einem Modell.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
iPhone-Gadgets selbstgemacht: Diese praktischen Apple-Hacks sollte jeder kennen

Vor dem iPhone 6 hätten 23 Prozent aller iPhone-Besitzer ihr Gerät schon seit zwei oder mehr Jahren gehabt, beim iPhone 6s habe dieser Wert nur noch bei 19 Prozent gelegen – das iPhone 6 hatte offenbar sehr viele Kunden auch nach kürzerer Zeit schon zu einem Upgrade bewegt. Da beim iPhone 6s bei vielen kein direktes Upgrade erfolgte, liege der Wert jetzt wieder bei 25 Prozent, was sehr für das iPhone 7 spreche.

iPhone 7: Zusammenfassung der Gerüchte im Video.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung