Das iPhone 7 wird ohne den klassischen 3,5mm großen Klinkenanschluss auskommen müssen. Diese oder ähnliche Berichte sind seit einiger Zeit wiederholt im Netz zu lesen. Eine aktuelle Meldung bestätigt dies nun erneut und nennt weitere Details.

Wie Fast Company von einer Quelle erfahren haben will, soll das iPhone 7 deutlich dünner sein und auf den traditionellen Klinkenanschluss verzichten.

Gleichzeitig soll es das kabellose Laden des Akkus unterstützen, während das Gehäuse wasserdicht sein soll. Letzteres könnte nicht zuletzt dem Wegfall der Klinke zu verdanken sein.

Wie Fast Company weiter berichtet, soll Apples Partner Cirrus Logic in Kooperation mit den Damen und Herren aus Cupertino damit beschäftigt sein den Audio-Chipsatz im kommenden iPhone an den Lightning-Port anzupassen.

Was genau hier getan werden muss, ließ man offen. Der aktuelle Lightning-Port in jüngeren iPhone-Modellen kann bereits jetzt zur Nutzung von Kopfhörern mit einem Lightning-Stecker genutzt werden. Zuletzt stellte etwa Audeze ein High-End-Gerät mit Lightning-Kabel vor.

Das Audio-System im iPhone 7 soll des Weiteren aber auch eine neue Noise-Canceling-Technologie von Wolfson Microelectronics nutzen, um so störende Geräusche beim Hören von Musik oder telefonieren zu minimieren. Die notwendige Software soll aus zwei Komponenten bestehen: Eine im iPhone und eine im Kopfhörer selbst.

iPhone 7: Zusammenfassung der Gerüchte

Viele Dritthersteller sollen sich bereits dazu entschlossen haben, die Technologie einzusetzen; hierfür wird laut Fast Company der Erwerb einer Lizenz fällig.

Während einige Meldungen besagen, dass Apple seine EarPod-Kopfhörer mit Lightning-Stecker ausstatten und dem iPhone beilegen wird, sieht die Quelle von Fast Company andere Pläne voraus. So sei es wahrscheinlich, dass Apple in Zukunft optionale Kopfhörer mit Noise-Canceling anbieten werde – möglicherweise gebrandet als Beats.

Neben dem Wegfall der Klinke, soll Apple dem iPhone 7 angeblich auch eine Lösung zum kabellosen Laden bescheren. Ob dies, ebenso wie ein angeblich wasserdichtes Gehäuse, allerdings wirklich zur Realität werden, ist derzeit alles andere als sicher.

Apple soll in der Vergangenheit mehrmals Features erst sehr spät im Entwicklungsprozess gestrichen haben und es werden noch einige Monate vergehen, bis die Produktion des finalen iPhone 7 beginnt.

Wissenswertes zum Thema iPhone-7-Gerüchte im Video:

iPhone 7: Zusammenfassung der Gerüchte im Video

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.