iPhone 7: Kleinere Änderungen an der Vorderseite

Florian Matthey 4

Das iPhone 7 wird aller Voraussicht nach äußerlich stark dem iPhone 6s ähneln. Jetzt gibt es weitere Gerüchte zu kleineren Design-Änderungen: Die Öffnung für den Hörer-Lautsprecher wird größer, die Position der Umgebungssensoren wird sich ändern.

iPhone 7: Kleinere Änderungen an der Vorderseite

Dass sich das iPhone 7 in Sachen Design stark am iPhone 6s anlehnen wird dürfte mittlerweile fast sicher sein: Entsprechende Bilder von Einzelteilen legen dies nahe, die Gerüchteküche ist sich diesbezüglich ziemlich einig. Spätestens seitdem das üblicherweise sehr gut informierte Wall Street Journal die Vorhersage vor einigen Tagen bestätigte, wäre alles andere eine große Überraschung.

Das iPhone 7 scheint die selben Ausmaße zu bekommen wie das iPhone 6s; eine der offensichtlichsten Veränderungen wird auf der Rückseite zu sehen sein: Die Plastikstreifen im Aluminium-Gehäuse für die Antenne werden offenbar verschwinden oder sich nur noch an den Kanten befinden. Außerdem soll – auch da ist sich die Gerüchteküche recht einig – der herkömmliche Kopfhörer-Anschluss entfallen; dafür könnte es an der Unterseite einen zweiten Lautsprecher geben.

Die japanische Website Macotakara will jetzt aus Zulieferer-Quellen erfahren haben, dass es auch auf der Vorderseite weitere – kleinere – Design-Änderungen geben wird: Die Öffnung für den Hörer-Lautsprecher oberhalb des Displays werde größer ausfallen, außerdem werde der Sensor für das Umgebungslicht, durch den das iPhone die Display-Helligkeit anpassen kann, auf die rechte statt linke Seite der Hörer-Öffnung wandern. Der Sensor lässt sich heute besonders gut auf der Vorderseite von iPhones mit weißem Display-Rahmen erkennen; dort befindet sich aktuell ein schwarzer Punkt links neben dem Lautsprecher.

Die Vorhersage passt allerdings nicht zu dem Foto des iPhone 7, das kürzlich die Runde machte: Dort war neben einem Touch-Home-„Button“ neben der Hörer-Öffnung auf der rechten Seite die Kamera, auf der linken weiterhin der Sensor zu sehen.

Hinzu kommt, dass der Sensor für die Abstandsmessung zu Gegenständen ein neues Design bekommen soll. Der Sensor erlaubt es dem iPhone, das Touchscreen-Display zu deaktivieren, wenn der Benutzer das Gerät ans Ohr hält. Den Macotakara-Quellen zufolge wird es sich um ein „Dual-Design“ handeln – möglicherweise ist damit gemeint, dass „Sender“ und „Empfänger“ zu zwei Teilen werden. Dadurch soll der Sensor noch genauer arbeiten.

Laut Macotakara haben Zubehör-Hersteller diese Informationen erst kürzlich bekommen, so dass Hersteller von Display-Schutzfolien fürs iPhone 7 jetzt umdisponieren müssen. Üblicherweise stellen entsprechende Unternehmen anhand von durchgesickerten Plänen schon Hüllen und Folien für neue Apple-Produkte her, bevor diese erscheinen – was natürlich jedes Jahr einen gewissen Glücksspiel-Faktor mit sich bringt.

ios-10-hey-hi-hello-91120.mp4.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung