Nachdem es vor einigen Tagen Berichte über ein kabelloses Laden in zukünftigen iPhone-Generationen gab, folgen nun Spekulationen, mit welchen Unternehmen Apple möglicherweise kooperiert: Energous, die Entwickler von WattUp.

 

Apple iPhone 7

Facts 

Handfeste Hinweise auf eine Kooperation zwischen Energous und Apple gibt es zwar nicht, ein Report von Louis Basenese für Disruptive Tech Research (via MacRumors) nennt jedoch einige Indizien.

Die Grundlange für Baseneses Bericht ist, dass Apple keine hauseigene Lösung für das kabellose Laden – und zwar ohne die altbekannten Ladematten – entwickelt, da die Zahl der Patente des Unternehmens aus Cupertino in diesem Bereich überschaubar ist. Insgesamt sollen es sich um fünf Patente handeln; seit 2013 gab es keine neuen Anmeldungen.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
iPhone-Gadgets selbstgemacht: Diese praktischen Apple-Hacks sollte jeder kennen

Energous arbeitet des Weiteren bereits mit Apples Partnerunternehmen TSMC und Foxconn zusammen und ist des Weiteren als Mitglied der American National Standards Institute (ANSI) bestrebt einen Standard für die kabellose Stromversorgung zu etablieren. Der Hauptgrund für die Vermutung, dass Apple und Energous zusammenarbeiten, liegt aber darin, dass WattUp die derzeit einzige Lösung ist, die in Kürze marktreif sein wird.

Anfang 2015 hat Energous des Weiteren ein Abkommen mit einer der fünf großen Elektronikfirmen abgeschlossen. Während keine Namen genannt wurden, geht Basenese davon aus, dass es sich hierbei um Apple gehandelt habe, da Samsung, HP, Microsoft oder Hitachi seiner Vermutung nach, nicht für eine Partnerschaft in Frage kommen sollen.

Erst kürzlich berichtete Bloomberg über Apples Pläne das die übernächste iPhone-Generation – also vermutlich das iPhone 7s – mit einer kabellosen Ladefunktion ausgestattet sein soll.

Energous bietet mit WattUp genau so ein System an. Die Technologie wird mit Wi-Fi verglichen. Es besteht aus einem WattUp Power Router, der bis zu 12 Geräte in einer Distanz von maximal 4,5 Meter (15 Fuß) mit maximal 10 Watt versorgen kann. Die aufzuladenen Geräte müssen mit einem WattUp-Empfänger ausgestattet sein, der die Signale des Routers zum Laden der Batterie nutzt.

Ein portabler WattUp-Sender - Bild: Digital Trends
Ein portabler WattUp-Sender - Bild: Digital Trends

Energous sagte zuletzt, dass man derzeit eine Verfügbarkeit von WattUp gegen Ende 2016 oder Anfang 2017 plant. Dies soll mit Hilfe ungenannter Partner realisiert werden.

iPhone 7: Die Gerüchte im Überblick

iPhone 7: Zusammenfassung der Gerüchte im Video

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).