PhotoFast Call Recorder ermöglicht das Aufzeichnen von iPhone-Telefonaten

Florian Matthey 1

Mit dem iPhone ist es nicht möglich, Telefonate aufzuzeichnen. Der Zubehörhersteller PhotoFast arbeitet hierfür an einer Hardware-Lösung, die noch im Sommer erhältlich sein soll. Der PhotoFast Call Recorder mutet aber etwas seltsam an.

Headset-Support des iOS macht Telefonat-Aufzeichnung möglich

Dass Apple es von Software-Seite aus nicht erlaubt, Telefonate aufzuzeichnen, hat wahrscheinlich einen guten Grund: So lassen sich immerhin auch heimliche Aufnahmen ohne Wissen und Einverständnis des Gesprächspartners anfertigen. Andererseits kann eine Aufnahmefunktion auch zur Gedächtnisunterstützung sehr praktisch sein; vor allem bei Gesprächen mit Geschäftspartnern.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
iPhone-Gadgets selbstgemacht: Diese praktischen Apple-Hacks sollte jeder kennen

Hier sieht der Hersteller PhotoFast, der viele verschiedene Artikel fürs iPhone und iPad wie beispielsweise USB-Sticks mit zusätzlichem Lightning-Anschluss anbietet, eine Marktlücke: Der PhotoFast Call Recorder kommuniziert wie ein Headset mit Lightning-Stecker mit dem iPhone, zeichnet aber nach einem Drücken eines Knopfes eben zusätzlich das Gespräch auf eine Micro-SD-Karte auf. Über eine zugehörige App lassen sich die Aufzeichnungen dann auch auf dem iPhone selbst abspielen.

Rekorder für iPhone-Telefonate von Photofast.

Das Gerät verfügt auch über einen Klinkenanschluss, sodass sich herkömmliche Kopfhörer auch ans iPhone 7 ohne einen zusätzlichen Adapter anschließen lassen. Auf die Micro-SD-Karte lassen sich außerdem Daten vom iPhone übertragen, sodass der PhotoFast Call Recorder auch dabei helfen kann, Platz auf dem iPhone zu schaffen.

Gerät und Werbung sind etwas seltsam

Da das iOS das Gerät einfach als Headset erkennen dürfte, wird die Umsetzung auf diesem Wege technisch ohne größere Probleme möglich sein. Allerdings handelt es sich dennoch um ein etwas skurriles Zubehör: Das aus dem PhotoFast Call Recorder herausragende Mikrofon sorgt dafür, dass sich das iPhone kaum noch in die Hosentasche stecken lässt.

photofast-call-recorder-alt

Auch scheint der Hersteller schon beim Bewerben des Produkts etwas chaotisch zu sein: Die Einblendungen im mit der Pressemitteilung verschickten Werbevideo enthalten noch Platzhalter – beim CTO des Unternehmens fehlt sogar der Nachname. Das Video ist also eigentlich noch nicht ganz fertig. Auf der Website von PhotoFast ist außerdem eine Variante des Gerätes zu sehen, die ohne das herausstehende Mikrofon auskommt. Die Bilder mit dem Mikrofon hat der Hersteller aber erst am 25. Mai erstellt, sodass es sich hierbei um die aktuelle Variante halten dürfte. (Update: Wie wir am 02. Juni erfahren haben, zeigen die Bilder ohne herausragendes Mikrofon das richtige Produkt. Vielleicht ist also noch eine Pro-Version in Arbeit, zu der aus Versehen Produktfotos veröffentlicht wurden.) 

Der PhotoFast Call Recorder soll laut Hersteller „Mitte des Jahres“ erhältlich sein – also in sehr naher Zukunft. Die unverbindliche Preisempfehlung wird in Europa bei 99 Euro liegen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung