Von LCD zu OLED: iPhone ab 2018 angeblich mit neuer Display-Technologie

Holger Eilhard 5

Glaubt man Berichten aus dem Fernen Osten, arbeitet Apple angeblich derzeit mit seinen Lieferanten in Asien daran, in den kommenden Jahren, die iPhone-Displays von den altbekannten LCD-Panels auf OLED umzustellen.

Von LCD zu OLED: iPhone ab 2018 angeblich mit neuer Display-Technologie
Bildquelle: GIGA.

Wie Nikkei (via 9to5Mac) berichtet, plant unter anderem Apples Partner LG Display eine Ausweitung der Kapazitäten zur Produktion von OLED-Panels. Dazu soll der bereits existierende Standort in Paju, Südkorea ausgebaut werden, während eine neue, kleinere Produktionsstätte in Gumi entstehen soll.

OLED-Panels haben gegenüber LCDs den Vorteil eines tieferen Schwarz und besserem Kontrast, da lediglich die Bereiche mit Strom versorgt werden, die nicht schwarz sind. Dazu kommt eine geringere Stromaufnahme, was für längere Akkulaufzeiten oder – was im Fall von Apple wahrscheinlicher ist – kleinere Geräte dank kleinerer Akkus bei gleichbleibenden Laufzeiten. OLED-Panels können auch gebogen werden, was den Herstellern neue Möglichkeiten beim Design der Geräte eröffnet.

Apple setzt bereits bei der Apple Watch auf ein OLED-Panel.

Angeblich soll Apple seine Partner darüber informiert haben, ab dem Jahr 2018 einige iPhone-Modelle mit der OLED-Technik auszustatten. Die Menge der zu benötigten Panels verhindert derzeit einen großflächigen Einsatz der neuen Display-Technik. Aktuell kann lediglich Samsung OLED-Panels in großen Mengen herstellen.

Um die stromsparenden Features der OLED-Technik nutzen zu können, müsste Apple sein Betriebssystem iOS von der hellen, primär in weiß gehaltenen Oberfläche auf ein schwarzes Design umstellen. Erste Hinweise, wie dies aussehen könnte, sind bereits bei der Apple-Watch-App für das iPhone zu erkennen.

Gegen eine zeitnahe Umstellung von LCD zu OLED sprechen Berichte von KGI, laut denen Apple auch beim iPhone 7 auf LCD setzen werde. Foxconn, einer von Apples wichtigsten Partnern im Fernen Osten, habe unter anderem weitere Investitionen geplant, um im Jahr 2018 weitere Kapazitäten zur LCD-Produktion anbieten zu können.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung