Die Analysten von Morgan Stanley sehen für die kommenden Monate nur schleppende Verkäufe des iPhone 7 voraus. Als Grund wird erneut das Warten auf die nächste iPhone-Generation genannt.

 

Apple iPhone 7

Facts 

In einem Memo erklärte Katy Hubert von Morgan Stanley, dass sich das iPhone 7 in den kommenden Monate laut den Forschungen der Analysten nur noch schleppend verkaufen werde. Die Käufer bereiten sich laut Hubert bereits jetzt, nur wenige Monate nach der Vorstellung des iPhone 7 und iPhone 7 Plus, auf das iPhone 8 vor.

Aufgrund dieser Vorhersagen reduzierte Morgan Stanley die Erwartungen von Apples Einnahmen durch das iPhone im Geschäftsjahr 2017 um drei Prozent. Gleichzeitig sagte Huberty aber voraus, dass die iPhone-Verkäufe im Jahr 2018 wieder um 20 Prozent wachsen werden. Die Apple-Aktie wird von Morgan Stanley, trotz der gesenkten Erwartungen für die kommenden Monate, weiterhin empfohlen.

Die Wall-Street-Analysten sehen einen sogenannten „Supercycle“ hervor, da die Verkäufe des iPhone 6s und jetzt des iPhone 7 im Vergleich zu den Vorgängern schwach waren und sich die meisten Anwender nach zwei oder drei Jahren nach einem Upgrade umsehen. Dies soll zu dem enormen Wachstum bei der nächsten iPhone-Generation beitragen.

In den vergangenen drei gemeldeten Geschäftsquartalen musste Apple rückläufige Einnahmen berichten. Die Zahlen für das vergangene Weihnachtsquartal wird Apple am 31. Januar veröffentlichen. Diese werden einen ersten Einblick auf die Verkaufszahlen des iPhone 7 sowie des neuen MacBook Pro geben.

Quelle: Business Insider

iPhone 7 bei DeinHandy.de bestelleniPhone 7 Plus bei DeinHandy.de bestellen

iPhone 7 Review

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Holger Eilhard
Holger Eilhard, GIGA-Experte für iPhone, iPad, Mac und alles andere zum Thema Apple.

Ist der Artikel hilfreich?