4 Dinge, die nach dem iPhone 8 anders sein werden

Simon Stich

ikea-augmented-reality

Bei randlosen Displays und der 1.000-Euro-Marke könnte man noch argumentieren, dass sie auch ohne Apples Zutun den Weg in die Masse gefunden hätten. Bei der erweiterten Realität (Augmented Reality) sieht das aber etwas anders aus. Apple hat hier mit seinem ARKit ganze Arbeit geleistet. Dieses wird Bestandteil von iOS 11 sein, das wie das iPhone 8 im September erwartet wird. Millionen Nutzer werden zum ersten Mal mit erweiterter Realität in Berührung kommen – und Apple wird entsprechend gefeiert werden.

ARWatch - Apple Watch per Augmented Reality.

Anders als bei der Konkurrenz wird bei Apple keine zusätzlich Hardware benötigt: Nicht spezielle Google-Tango-Geräte oder ARCore, sondern einfach nur die Kamera im iPhone oder iPad reicht aus, um Augmented Reality zu erleben. Entwickler werden spätestens ab dem 12. September auf den Zug aufspringen wollen. Erweiterte Realität könnte mit dem nächsten iPhone den Weg in den Alltag für viele Nutzer bedeuten.

Auf der nächsten Seite: Durchbruch für NFC.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung