Gerüchten zufolge wird im iPhone 8 die Touch-ID-Funktion durch einen Gesichtserkennungsscanner ersetzen. Jetzt soll Apple ein Unternehmen übernommen haben, das sich auf Gesichtserkennung spezialisiert hat.

 

iPhone 8

Facts 
iPhone 8
RealFace Demo

Die Times of Israel berichtet, dass Apple das israelische Unternehmen RealFace für 2 Millionen US-Dollar übernommen habe. RealFace hat Software entwickelt, die Gesichtserkennung mit künstlicher Intelligenz verbindet: Die Technologie ist offenbar lernfähig und soll Gesichter ähnlich voneinander unterscheiden, wie Menschen dies tun.

Apple soll im iPhone 8 auf eben eine solche Technologie setzen wollen: Gerüchten zufolge wird Apple den Homebutton auf der Vorderseite des Gerätes komplett entfallen lassen. Statt die Touch-ID-Funktionalität ins Display zu integrieren, soll eine Gesichtserkennung die neue Methode zur Anmeldung mit biometrischen Merkmalen werden. Hierfür soll Apple nicht nur auf die Front-Kamera des iPhone, sondern auch auf einen 3D-Umgebungsscanner setzen.

iPhone 7 bei DeinHandy.de bestellen

iPhone 7 Plus bei DeinHandy.de bestellen

Möglicherweise hat es Apple vor allem auf Patente von RealFace abgesehen – sollte Apple bereits in diesem Jahr die Integration einer entsprechenden Funktion ins iPhone planen, dann dürfte das Unternehmen schon an einer eigenen Lösung gearbeitet haben. Die RealFace-Technologie würde diese dann eher verbessern und mit dem nötigen Patentportfolio unterfüttern.

Für eine komplette Integration der RealFace-Software im iPhone 8 wäre eine Übernahme zu diesem Zeitpunkt wahrscheinlich etwas zu spät. Zum Vergleich: Schon im April 2010 übernahm Apple einen Spracherkennungssoftware-Entwickler namens Siri. Siri wurde jedoch erst im Herbst 2011 Bestandteil des iPhone 4s.

Quelle: Times of Israel

Florian Matthey
Florian Matthey, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?