Apple soll Entwickler von Gesichtserkennungssoftware übernommen haben

Florian Matthey

Gerüchten zufolge wird im iPhone 8 die Touch-ID-Funktion durch einen Gesichtserkennungsscanner ersetzen. Jetzt soll Apple ein Unternehmen übernommen haben, das sich auf Gesichtserkennung spezialisiert hat.

RealFace Demo.

Die Times of Israel berichtet, dass Apple das israelische Unternehmen RealFace für 2 Millionen US-Dollar übernommen habe. RealFace hat Software entwickelt, die Gesichtserkennung mit künstlicher Intelligenz verbindet: Die Technologie ist offenbar lernfähig und soll Gesichter ähnlich voneinander unterscheiden, wie Menschen dies tun.

Apple soll im iPhone 8 auf eben eine solche Technologie setzen wollen: Gerüchten zufolge wird Apple den Homebutton auf der Vorderseite des Gerätes komplett entfallen lassen. Statt die Touch-ID-Funktionalität ins Display zu integrieren, soll eine Gesichtserkennung die neue Methode zur Anmeldung mit biometrischen Merkmalen werden. Hierfür soll Apple nicht nur auf die Front-Kamera des iPhone, sondern auch auf einen 3D-Umgebungsscanner setzen.

iPhone 7 bei DeinHandy.de bestellen *

iPhone 7 Plus bei DeinHandy.de bestellen *

Möglicherweise hat es Apple vor allem auf Patente von RealFace abgesehen – sollte Apple bereits in diesem Jahr die Integration einer entsprechenden Funktion ins iPhone planen, dann dürfte das Unternehmen schon an einer eigenen Lösung gearbeitet haben. Die RealFace-Technologie würde diese dann eher verbessern und mit dem nötigen Patentportfolio unterfüttern.

Für eine komplette Integration der RealFace-Software im iPhone 8 wäre eine Übernahme zu diesem Zeitpunkt wahrscheinlich etwas zu spät. Zum Vergleich: Schon im April 2010 übernahm Apple einen Spracherkennungssoftware-Entwickler namens Siri. Siri wurde jedoch erst im Herbst 2011 Bestandteil des iPhone 4s.

Quelle: Times of Israel

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung