Apple- und Qualcomm-Partner TSMC will 7-Nanometer-Chips schon Anfang 2018 produzieren

Florian Matthey 2

TSMC stellt den Chip Apple A10 mit einer 16-Nanometer-Fertigungsmethode her. Nächstes Jahr soll jedoch ein richtig großer Schritt gelingen: Die Fertigung der 2018er-Chips für Apple, Qualcomm und Co. soll mit 7 Nanometer erfolgen.

Nach Informationen der Commercial Times aus Taiwan will TSMC schon im zweiten Quartal 2017 erste Prototypen von 7-Nanometer-Chips herstellen und dann Anfang 2018 mit der Massenproduktion beginnen. Die 2018er-Modelle des iPhone und iPad könnten also schon mit den neuen Chips arbeiten.

Auch Qualcomm soll zu den Kunden gehören, die schon 2018 7-Nanometer-Chips in Auftrag geben – dementsprechend ist auch mit entsprechenden Snapdragon-Chips für Android-Smartphones zu rechnen. Weitere Kunden sollen unter anderem Nvidia und Xilinx sein. Insgesamt habe TSMC bereits 15 Kunden gewinnen können, zum Start der geplanten Massenproduktion sind aber 20 Kunden anvisiert.

Kleinere Fertigungsmethoden sorgen logischerweise dafür, dass sich auf einer bestimmten Fläche noch mehr Transistoren unterbringen lassen. Gleich große Chips können also leistungsfähiger werden, ebenso leistungsfähige Chips kleiner. Vorteile gibt es dabei vor allem auch in Sachen Leistungseffizienz.

Diesjährige Chips wie der Apple A11 wird TSMC wohl mit einer 10-Nanometer-Fertigungsmethode herstellen. Für die kommenden Jahre investiert das Unternehmen sogar schon in 5- und 3-Nanometer-Fertigungsanlagen. Insgesamt zeichnet sich ein immer größerer Technologievorsprung zu Samsung und Intel ab – Samsung plant 7-Nanometer-Chips beispielsweise erst Ende 2018.

Quelle: Commercial Times via AppleInsider

Samsung Galaxy S7 mit Vertrag bei DeinHandy.de

iPhone 7 bei DeinHandy.de bestellen

iPhone 7 Review.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung