iPhone 8 erhält Dual-Kamera: Skizze zeigt angeblich Design

Rafael Thiel

Eine ganze Kiste voller interessanter iPhone-8-Gerüchte gibt es heute zu begutachten: So soll insbesondere die Kamera des Jubiläums-iPhones besondere Zuwendung erhalten und mit einem dualen Sensor ausgestattet sein. Das bestätigt eine durchgesickerte Designskizze.

iPhone 7 Review.

Bilderstrecke starten(15 Bilder)
Top 15: Diese Smartphones strahlen am stärksten
Den Anfang macht erstmal die durchgesickerte Skizze des vermeintlichen iPhone 8, die auf SlashLeaks aufgetaucht ist. Das darauf abgebildete Gerät unterscheidet sich in der Grundoptik nicht sonderlich vom aktuellen iPhone 7, wenngleich die Frontseite keine direkten Rückschlüsse auf die Displaydiagonale sowie die Ränder drumherum zulässt – letzteres ist wohl spätestens seit dem LG G6 und dem Samsung Galaxy S8 ein wichtiges Merkmal auf dem Smartphone-Markt.
Apple-iPhone-8-Leak-Skizze-Design

Einem Gerücht zufolge hegt Apple aber einen ähnlichen Plan, wie Samsung ihn bereits beim neuen Flaggschiffmodell praktizierte. So soll der Fingerabdrucksensor, bekannt als Touch ID, unter das Bildschirmglas wandern. Ein Schritt, zu dem Samsung beim Galaxy S8 technisch noch nicht imstande war. Der obsolet werdende Homebutton wird demnach ebenfalls in das Display gesetzt werden, um die Ränder zu verkleinern. Ein iPhone mit Software-Button im Android-Stil? Was kurios klingt, könnte beim 10-jährigen Jubiläum tatsächlich Realität werden. Übrigens: Die OLED-Displays stammen vermutlich aus Samsung-Produktionshallen.

iPhone 8 mit Dual- und 3D-Kamera

Der Skizze zufolge wäre Apple aber Samsung sogar noch einen Schritt voraus. Nachdem in der 7er-Generation die Dual-Kamera der Plus-Variante vorbehalten war, könnte das iPhone 8 auch regulär mit einem dualen Kamerasetup aufwarten. Die Vorrichtung ist zudem laut dem Leak nunmehr vertikal angeordnet. Doch nicht nur hinten werkelt Apple an der Kamera, auch frontseitig soll sich einiges tun: Einem Analysten zufolge wird das iPhone 8 eine revolutionäre Frontkamera besitzen, zu der auch ein 3D-Sensor gehört. Damit soll unter anderem zuverlässige Gesichtserkennung zum Entsperren des Bildschirms realisiert werden.

Das klingt alles schon mal recht vielversprechend. Mit dem neuen iPhone ist nicht vor September zu rechnen. Demnach könnte sich noch jede Menge ändern, vorausgesetzt die Gerüchte sind überhaupt akkurat. Dementsprechend ist zu Skepsis geraten – und vielleicht ein bisschen Vorfreude.

Quelle: SlashLeaks via Phone Arena

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung