iPhone-8-Gerüchte: Besserer Stereosound, IP68-Wasserschutz, AirPods und Touch ID

Florian Matthey 5

Kaum eine Woche vergeht ohne iPhone-8-Gerüchte. Und so gibt es auch vom Wochenende neues zu berichten: Das Gerät soll noch besseren Stereosound und Wasserschutz bieten. Außerdem besteht weiter Uneinigkeit über die Position von Touch ID.

iPhone 7 Review.

Neue Lautsprecher-Konstruktion für besseren Sound und Wasserschutz

Analysten von JPMorgan wollen von Apple-Zulieferern erfahren haben, dass Apple ins iPhone 8 einen besseren Hörer-Lautsprecher verbauen möchte. Dieser soll einerseits den Stereosound bei der Verwendung des Gerätes in der Horizontale verbessern. Bekanntlich ist das iPhone 7 das erste iPhone, das den Lautsprecher nicht nur für Telefonate direkt am Ohr, sondern auch für die lautere Tonausagabe verwendet. Das iPhone 8 würde dieses Feature also fortentwickeln.

Außerdem werde Apple den Hörer-Lautsprecher neu konstruieren, sodass er einen Teil zu einem noch besseren Schutz gegen Wasser beitragen würde. Das iPhone 7 ist bekanntlich wasserdicht nach IP67; Gerüchten zufolge soll das iPhone 8 aber sogar den Standard IP68 erreichen und somit ebenso gut vor Wasser geschützt sein wie beispielsweise das Samsung Galaxy S8.

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Top-10-Handys: Die aktuell beliebtesten Smartphones in Deutschland.

AirPods als Teil des Lieferumfangs?

In Sachen Sound berichtet JPMorgan außerdem, dass Apple die drahtlosen Ohrhörer AirPods in den Lieferumfang des iPhone 8 integrieren will. Angesichts dessen, dass Apple mit diesem Zubehör gutes Geld verdient, wäre das aber ein sehr überraschender Schritt – andererseits soll das iPhone 8 aber auch ein Premium-Gerät sein, sodass sich durch einen entsprechend hohen Preis die Marge vielleicht halten ließe.

iphone-8-dummy-rendering

Gerüchteküche bezüglich Touch ID weiterhin uneins

Derweil ist sich die Gerüchteküche immer noch uneins, wie Apple das Problem des Fingerabdrucksensors lösen möchte. Bekanntlich soll das Display des iPhone 8 „randlos“ sein, also auf der Vorderseite nicht mehr genug Platz für einen Home Button bieten. Eine Integration von Touch ID ins Display wäre ein Alleinstellungsmerkmal des iPhone, aber technisch auch eine Herausforderung – sodass manche Quellen vorhersagen, dass Apple den Sensor auf die Rückseite des Gerätes verfrachten will, wie dies auch andere Hersteller tun. Viele Beobachter sehen das aber als wenig elegante Lösung.

Allerdings reiht sich jetzt mit den Marktforschern von CLSA aus Hong Kong eine weitere Quelle in die Liste derjenigen ein, die einen solchen Schritt von Apple erwarten: Es bestehe eine „hohe Chance“, dass sich Touch ID auf der Rückseite des iPhone 8 befinden werde.

Quelle: JPMorgan via Mac Rumors, CLSA via Mac Rumors

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung