iPhone 8: HomePod-Firmware verrät Details zu Auflösung, Statusleiste, Touch ID und mehr

Florian Matthey 1

Die von Apple überraschend vorab veröffentlichte HomePod-Firmware ist eine wahre Fundgrube an versteckten Hinweisen – auch zum iPhone 8. Neue Entdeckungen betreffen die Auflösung, die Statusleiste, „Tap to Wake“ und Touch ID.

iPhone 8 Gerüchte.

Seit Apple letzte Woche – versehentlich? – vorab die Firmware des HomePod veröffentlichte, befinden sich Entwickler auf Schatzsuche. In der Firmware, bei der es sich letztendlich um ein ans HomePod angepasstes iOS 11 handelt, befinden sich nicht nur zahlreiche Hinweise zum HomePod selbst. Stattdessen lassen sich auch einige Details zum iPhone 8 erfahren. Gestern berichteten wir über Quasi-Bestätigungen der Gerüchte um das randlose Display-Design und die Integration eines 3D-Sensors für Gesichtserkennung.

iPhone 8 bekommt höchste iPhone-Auflösung aller Zeiten

Seitdem haben Entwickler noch tiefer in den Dateien des Systems gegraben und weitere Details zum nächsten Flaggschiff-iPhone entdeckt. Der Entwickler Steven Troughton-Smith hat beispielsweise in Erfahrung bringen können, dass die Display-Auflösung des Gerätes 1.125 x 2.436 Pixel betragen wird. Zum Vergleich: Beim iPhone 7 und iPhone 7 Plus sind es 750 x 1.334 beziehungsweise 1.080 mal 1.920 Pixel. Demnach wäre das iPhone 8 das iPhone mit der höchsten Auflösung und auch der höchsten Pixeldichte aller Zeiten. Was das für Entwickler bedeuten wird, inwieweit sie also nach der Präsentation des iPhone 8 schnell ihre Apps anpassen müssen, bleibt abzuwarten.

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Top-10-Handys: Die aktuell beliebtesten Smartphones in Deutschland.

Statusleiste wird „intelligenter“ – und vielleicht auch interaktiv

Eine weitere Entdeckung betrifft die Statusleiste an der Oberseite des Displays. Hier hat Apple bekanntlich – was die Firmware mittlerweile bestätigt hat – ein Design vorgesehen, durch das das Gerät links und rechts neben der Aussparung für FaceTime-Kamera, Hörer und Sensoren Informationen wie zur Mobilfunk-Empfangsstärke anzeigen wird. Allerdings fehlt durch das Design der Bereich in der Mitte, in der bisherige iPhones die Uhrzeit anzeigen. Die Dateien der Firmware bestätigen einerseits die Verwendung dieses Bereichs für die Statusleiste, lassen aber auch vermuten, dass Apple diese „intelligent“ und vielleicht sogar interaktiv werden lässt: Troughton-Smith glaubt, dass die „neue“ Statusleiste „viel komplexer und leistungsfähiger“ sein wird, „vielleicht sogar interaktiv“. Offenbar wird sie sich aber auch ausblenden lassen, um Platz für andere Inhalte zu schaffen.

Keine Hinweise für Touch ID im Display

Schließlich lässt sich aus der Firmware auch etwas bezüglich des größten Mysteriums ums iPhone 8 ableiten: Touch ID. Hier ist letztendlich relevant, was sich nicht in der Firmware finden lässt: Es gibt laut Troughton-Smith keinerlei Hinweise dafür, dass Apple ein System mit Ultraschall oder anderen Methoden verwendet, um den Fingerabdrucksensor ins Display zu integrieren. Dann bliebe nur noch ein Sensor auf der Rückseite oder im Ein-/Ausschalten-Knopf – oder die Möglichkeit, dass die Gesichtserkennung Touch ID im iPhone 8 komplett ersetzt. Der physische Home Button wird bekanntlich aufgrund des „randlosen“ Display-Designs entfallen.

Was die bisherige Funktionalität des Home Button betrifft, verraten die Dateien wiederum, dass dieser in virtueller Form auf dem Display zu sehen sein wird – als „Home Indicator“. Allerdings wird das Betriebssystem diesen auch in bestimmten Zusammenhängen – beispielsweise beim Abspielen von Videos – ausblenden. Wer dann zum Homescreen zurückkehren möchte, muss offenbar andere Menüelemente oder bestimmte Fingergesten verwenden. Die Firmware enthält Hinweise, dass das iPhone 8 ein „Aufwecken“ durch doppeltes Antippen enthalten wird – möglicherweise wäre ein Doppel-Tippen auch eine Option, um sonst zum Homescreen zu wechseln.

Indizien für neue AR-Features dank 3D-Sensor

Weitere Entdeckungen betreffen beispielsweise die Augmented-Reality-Funktionalität des iPhone 8: Der 3D-Sensor soll bekanntlich nicht nur zur Gesichtserkennung, sondern auch für AR-Features zum Einsatz kommen. Ein Eintrag namens „ARFaceAnchor“ lässt vermuten, dass das iPhone das Gesicht eines Benutzers als „Anker“ erkennt, an dem es sich festhält, um dann um das Gesicht herum auf dem Display virtuelle Menüelemente oder Gegenstände anzuzeigen – man denke beispielsweise an eine virtuelle Brille. Allerdings wäre diese Funktion vor allem dann sinnvoll, wenn sich ein 3D-Sensor auch auf der Rückseite befinden würde. Eben das ist manchen Gerüchten zufolge der Fall.

Apple wird das iPhone 8 aller Voraussicht nach im September vorstellen. Neben dem OLED-Display und der Gesichtserkennung soll die Integration von drahtlosem Laden über Induktion eine wichtige Neuerung werden. Außerdem soll es weiterhin neue iPhones mit physischem Home Button – das iPhone 7s und 7s Plus – geben. Aufgrund der Firmware-Entdeckungen haben wir mittlerweile ein ganz gutes Bild bezüglich der Neuerungen des Geräts.

Quelle: via Mac Rumors

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung