iPhone 8: Kostenlose Apple-Music-Abos könnten Preisschock dämpfen

Holger Eilhard

Während für das neue iPhone neue Rekordpreise erwartet werden, könnte Apple diese mit Zugaben wie kostenlosen iCloud-Speicher oder Apple-Music-Mitgliedschaften dämpfen.

iPhone 8: Kostenlose Apple-Music-Abos könnten Preisschock dämpfen

Wie hoch die genauen Preise für das neue OLED-iPhone sein werden, weiß derzeit nur Apple. Diese Informationen bleiben – neben den offiziellen Namen – wohl bis zum iPhone-Event am kommenden Dienstag ein wohlgehütetes Geheimnis.

Es wird jedoch bereits seit vielen Monaten erwartet, dass die Einstiegspreise jenseits der 1.000-Dollar-Marke liegen werden. Zum Vergleich: Das iPhone 7 Plus mit 256 GB kostet in den USA ohne Steuern 969 US-Dollar – in Deutschland sind es 1.119 Euro. Das iPhone 8 mit OLED-Display wird also vermutlich schon in der Grundausstattung jenseits dieser Preise liegen.

Um die Kunden nicht vom etwaigen Kauf abzuschrecken, glauben die Analysten von Barclays daran, dass Apple seinen Kunden möglicherweise einige kostenlose Zugaben geben könnte. So könnten beispielsweise Apple-Music-Mitgliedschaften und 200-GB-iCloud-Speicher dem iPhone 8 beiliegen. Der reguläre Wert dieser beiden Dienste liegt bei 156 US-Dollar im Jahr.

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Vorschau Apple Event: Das erwartet uns heute.

Laut UBS könnten die hohen Kosten ohne derartige Zugaben für nur 40 Millionen verkaufte Exemplare des iPhone 8 sorgen. Würde man iCloud und Apple Music hinzu geben, sollen es laut den Analysten 64,4 Millionen verkaufte Geräte sein.

Dauerhafte Kundenbindung dank iCloud und Apple Music

Derartige Zugaben könnten die Kunden gleichzeitig auch dauerhaft besser an Apple binden. Sind erst mal Songs oder Fotos bei Apple Music beziehungsweise iCloud gespeichert, dürften sich viele Anwender zweimal überlegen, ob sie ihr Smartphone wechseln wollen oder nicht.

iPhone 8 Gerüchte.

Genaue Informationen zu den neuen iPhones, Apple TV und Apple Watch sowie den neuen Versionen von iOS, macOS, tvOS und watchOS werden am kommenden Dienstag ab 19:00 Uhr deutscher Zeit live aus Cupertino erfahren.

Quelle: Business Insider

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung