iPhone 8: Neues Video und iOS 11 befeuern Design-Gerüchte

Florian Matthey

Erneut ist ein Dummy eines iPhone 8 aufgetaucht. Das Video bietet den wohl bisher besten Eindruck. Außerdem enthält iOS 11 Hinweise dafür, dass das fertige Produkt tatsächlich so aussehen wird.

iPhone 8: Neues Video von Design-Dummy.

iPhone-8-Dummy bestätigt erneut randloses Design

Tiger Mobiles zeigt einen Design-Dummy des iPhone 8, den die Seite anhand von 3D-CAD-Zeichnungen in Auftrag gegeben hat. Die CAD-Zeichnungen sollen wiederum „direkt aus der Fabrik“ stammen, „die das neue iPhone baut“. Der Dummy sieht so aus wie diejenigen, die schon seit einigen Wochen durch die Gerüchteküche geistern. Allerdings gab es bisher noch kein Video, das einen Dummy dermaßen ausführlich beleuchtet.

Bilderstrecke starten(15 Bilder)
Top 15: Diese Smartphones strahlen am stärksten

Natürlich könnten diese CAD-Zeichnungen auch falsch sein oder von einem Prototypen stammen, den Apple letztendlich gar nicht produzieren will. Allerdings gibt es in iOS 11 mehrere Hinweise, die dafür sprechen, dass das Gerät tatsächlich so aussehen wird. Der Designer Tyler Hansen hat sich einige Details der iOS-11-Beta genauer angesehen und einige Rückschlüsse ziehen können.

iPhone 7 Review.

iOS-11-Design passt genau zum iPhone-8-Design

Interessant sei beispielsweise, dass die Benutzeroberflächenelemente von iOS 11 deutlich häufiger abgerundet sind als in iOS 10. Das würde sehr gut zum „randlosen“ Display passen, das seinerseits abgerundete Ecken hätte. Einige Elemente der Benutzeroberfläche wie in der Taschenrechner-App seien außerdem deutlich dunkler gehalten, als dies in früheren iOS-Versionen der Fall war. Das würde ebenfalls sehr gut zum randlosen Display passen – erst recht, wenn es sich um ein OLED-Display mit einem dunkleren Schwarz handelt.

Die Tatsache, dass Apple Apps wie die Mail-App jetzt ähnlich gestaltet wie die Apple-Music-App – also mit großen Überschriften, die sich „herausscrollen“ lassen – spreche dafür, dass in der Vertikalen mit neuen iPhones mehr Platz verfügbar sein wird – immerhin soll das iPhone 8 ein neues Seitenverhältnis bekommen, das breiter als das bisher verwendete Seitenverhältnis 16:9 ist.

Der integrierte Video-Player, den Apple beispielsweise für HTML5-Videos in Safari verwendet, setzt ebenfalls auf GUI-Elemente mit abgerundeten Ecken. Vor allem sind die Elemente aber auch so platziert, dass sie bei einer Wiedergabe in der Vertikalen die Mitte an der oberen Kante frei lassen. Dort ist bei den Design-Dummys eine Aussparung für Hörer, Kamera und Front-Sensoren zu sehen – die virtuellen Buttons könnten dann daneben platziert sein.

Was macht Apple mit der Menüleisten-Uhr?

Auch die Tatsache, dass Apple für die Anzeige der Empfangsstärke wieder Balken statt Punkte verwendet, sei ein Hinweis für die Existenz dieser Aussparung: Die Balken nehmen einfach weniger Platz weg, so dass sich diese Anzeige links daneben platzieren ließe. Allerdings stellt sich die Frage, wie Apple in iOS 11 mit dem iPhone 8 dann die Uhrzeit anzeigen wird. Allerdings ist hier zu beachten, dass das „Swipe-Down-Menü“ für die Benachrichtigungen jetzt so aussieht wie der Lock Screen von iOS – mit einer sehr großen Zeitanzeige. Vielleicht wird die Digitaluhr in der Menüleiste also einfach entfallen.

Apple wird das iPhone 8 aller Voraussicht nach im September zusammen mit dem iPhone 7s (Plus) präsentieren. Dieses soll neben dem randlosen OLED-Display unter anderem auch eine Funktion für drahtloses Aufladen bieten. Auch hier enthält iOS 11 einen Hinweis, wie wir bereits gestern berichteten: Fürs Aufladen gibt es jetzt zwei verschiedene Signaltöne.

Quelle: Tyler Hansen via 9to5Mac

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung