Wie „randlos“ wird das Display des iPhone 8 werden? Die Anzeichen verdichten sich, dass Apple selbst den Platz neben Hörerlautpsrecher und FaceTime-Kamera verwenden wird: Eine Display-Schutzplatte passt zu genau diesem Design.

 

iPhone 8

Facts 
iPhone 8

Zubehör-Hersteller in Asien bekommen regelmäßig schon Monate vor der Veröffentlichung eines neuen iPhone die genauen Pläne zu dessen Design, um schon zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Produkte anbieten zu können –natürlich nur inoffiziell, gegen einen Obolus. In der Regel liegen sie damit richtig, sitzen aber manchmal auf Falschinformationen auf oder nutzen zumindest veraltete Pläne von Prototypen. So standen vor rund einem Jahr schon Schutzhüllen fürs iPhone 7 Plus bereit, die korrekterweise genug Platz für die Dual-Kamera aussparten – aber eben auch eine Öffnung für den Smart Connector hatten, den Apple letztlich doch nicht ins größte iPhone integrierte.

iPhone-8-Displayschutz

So sind auch die Bilder und das Video von der Display-Schutzplatte fürs iPhone 8 mit Vorsicht zu genießen, allerdings sind sie dennoch ein wichtiges Indiz für dessen endgültiges Design. Zu sehen ist eine Schutzplatte, die nur einen sehr schmalen Rand fürs Display lässt – selbst am oberen Ende. Dort ist nur eine Aussparung für den Lautsprecher, die FaceTime-Kamera, den Abstandssensor und offenbar den neuen 3D-Umgebungssensor zu sehen – links und rechts davon ist wiederum Platz für einen Teil des Displays vorhanden.

Samsung Galaxy S8 Plus vs. iPhone 7 Plus im Vergleich: Groß und größer

Denkbar ist, dass Apple den Platz verwenden wird, um Informationen wie die Mobilfunk-Empfangsqualität und die Akkukapazität anzuzeigen – also solche Informationen, die aktuell schon am oberen Ende des iPhone-Displays zu sehen sind. Allerdings würde dann in der Mitte der Platz für die Uhrzeit fehlen. Wie sinnvoll dieser Aufbau letztendlich ist, lässt sich also in Frage stellen – andere Geräte wie Samsungs Galaxy S8 lassen einfach einen gesamten Streifen am oberen Ende frei.

Quelle: via Mac Rumors

Florian Matthey
Florian Matthey, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?