Apple TV 4K hat Probleme mit SDR-Bildern

Florian Matthey

Beim Apple TV 4K bestehe wiederum das Problem, dass das Gerät an einem HDR-kompatiblen Fernseher immer im HDR-Modus laufe – auch dann, wenn es gar nicht einen HDR-Film darstellt. Das Gerät bereitet das SDR-Bild dann für ein HDR-Signal auf. Der Algorithmus führe aber bei einigen Filmen noch zu einem falschen Ergebnis, sodass auf den Fernsehern falsche Kontraste und Farben zu sehen sind. Hier schafft immerhin ein Abschalten von HDR in den Einstellungen des Gerätes Abhilfe.

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Apple TV 4K, Nvidia Shield, Amazon Fire: Vergleich der besten Set-Top-Boxen .

Eine weitere interessante Beobachtung: Wer auf einem iPhone 8 oder iPad Pro einen 4K-Film herunterlädt, wird feststellen, dass die Dateigröße oft gar nicht exzessiv viel größer ist als die eines Full-HD-Films. Das liegt wohl daran, dass Apple diese Filme im effizienteren Format H.265 codiert. Die Datenrate sei jedoch mit rund 8 MBit pro Sekunde deutlich geringer als die 60 bis 90 MBit einer UHD-Blu-ray, sodass Heimkino-Fans bei Filmen aus dem iTunes Store nicht dieselbe Qualität erwarten können – trotz 4K-Auflösung.

Wer derweil mit einem Mac einen in 4K-Auflösung erhältlichen Film aus dem iTunes Store herunterlädt oder streamt, muss sich weiterhin mit der normalen HD-Auflösung zufriedengeben – egal, ob ein 4K-Display vorhanden ist oder nicht. Ob Apple dies in naher Zukunft ändern möchte, ist nicht bekannt. Sind euch die Probleme aufgefallen?

Quelle: Heise

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung