iPhone X: So richtet ihr die Gesichtserkennung ein

Florian Matthey

Die „geleakte“ Golden-Master-Version des iOS 11 verrät, wie wir mit dem iPhone X die Gesichtserkennung Face ID einrichten werden – und wie das Menü für die Einrichtung aussieht. Das Feature soll bekanntlich Touch ID ersetzen.

iPhone 8 Gerüchte.

Face ID: Der „Nachfolger“ von Touch ID

Apple macht beim iPhone X aus der Not eine Tugend: Aufgrund der Tatsache, dass das Gerät ein „randloses“ Display bekommt, bleibt auf der Vorderseite kein Platz mehr für einen Home Button. Daher fehlt auch eine separate Fläche für den Fingerabdrucksensor Touch ID. Auf die Rückseite will Apple Touch ID nicht verlegen, und eine Integration ins Display hat offenbar nicht funktioniert. Allerdings kann das Gerät dank eines 3D-Infrarot-Sensors das Gesicht des Benutzers erkennen – was möglicherweise so schnell und zuverlässig funktionieren wird, dass Benutzer Touch ID gar nicht vermissen werden.

Die Einrichtung: Zeig dich von allen Seiten

Durch das Durchsickern der Golden-Master-Version von iOS 11 ist jetzt bekannt geworden, wie die Einrichtung von Face ID aussehen wird. In den Einstellungen lässt sich definieren, ob die Gesichtserkennung zum Entsperren des iPhones, für den iTunes Store und den App Store und für das Ausfüllen von Daten in Safari zum Einsatz kommen soll. Apple Pay ist auf den vom Entwickler Guilherme Rambo geteilten Bildern nicht zu sehen, was aber daran liegen könnte, dass Rambo in Brasilien lebt und Apple Pay dort noch nicht erhältlich ist.

Bei der Einrichtung („Enroll Face“) zeigt das iPhone dann einen runden gestrichelten Kreis, der ähnlich wie die Kalibrierung des Kompasses des iPhones aussieht. Der Benutzer muss das iPhone dann vor sein Gesicht halten und den Kopf bewegen, bis der gestrichelte Kreis geschlossen ist. Mit Hilfe des Infrarot-Sensors wird das iPhone das Gesicht dreidimensional erfassen; die Bewegungen des Kopfes bei der Einrichtung sollen wohl dabei helfen, dass das Gerät den Benutzer auch aus mehreren Blickwinkeln erkennen kann – also beispielsweise, wenn das iPhone vor ihm flach auf dem Tisch liegt.

Rambo zeigt auch eine Animation, die er in der iOS-11-Golden-Master-Beta entdeckt hat, mit einem Video von seinem eigenen Gesicht. Dies dient natürlich nur zu Demonstrationszwecken, da er die Face-ID-Einrichtung selbst ohne ein iPhone X nicht ausprobieren kann.

Apple wird das iPhone X ebenso wie das iPhone 8 und iPhone 8 Plus (und offenbar nicht iPhone 8 und iPhone 7s und 7s Plus) am morgigen Dienstag im Rahmen eines Special Events im „Steve Jobs Theater“ im Apple Park präsentieren. Auch wir werden vor Ort sein und wie immer live mit einem Ticker berichten.

Quelle: via Mac Rumors

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung