Vielen langjährigen iPhone-Besitzern dürfte das iPhone 4 noch bekannt sein, welches sich erstmals mit einer Glasrückseite von den Vorgängern unterschieden hat. Nun soll Apple beim nächsten iPhone eine Rückkehr zum Glas-Design planen.

iPhone 8 im Design des iPhone 4 erwartet

Der in der Regel gut informierte KGI-Analyst Ming-Chi Kuo hat wieder einmal einige angebliche Details zum nächsten iPhone veröffentlicht.

So soll Apple etwa beim zukünftigen iPhone-Modell auf Glas an der Front und Rückseite zurückkehren. Grund dafür sei die hohe Nachfrage nach dem Diamantschwarzen iPhone 7, welches weiterhin vielerorts eine Rarität bleibt. Der Wechsel zum Glas sei die geringere Empfindlichkeit für Kratzer.

Die hochglänzende Schale des iPhone 7 soll lediglich in 60 bis 70 Prozent aller produzierten Gehäuse Apples Qualitätsanforderungen bestehen, was derzeit für die langen Wartezeiten sorgt.

Das 2017er iPhone soll des Weiteren mit dem bereits bekannten, leicht gewölbten 2,5D Glas an der Front ausgestattet sein. Gegen den Sprung auf ein vollständig gebogenes 3D-Glas spreche die Instabilität im Falle eines Sturzes.

Unterschiede soll es bei den iPhone-8-Modellen im Hinblick auf die Rahmen geben, welche das Glas unterstützen. So sollen die günstigeren Varianten mit einem Aluminiumrahmen ausgestattet sein, während die High-End-Modelle durch Edelstahl gehalten werden.

via MacRumors

Das neue iPhone 7 bei o2 günstig mit Vertrag kaufen Das neue iPhone 7 vertragsfrei bei Saturn kaufen

Video: iPhone 7 im Test

iPhone 7 Review.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.