Zulieferer: iPhone 8 liegt im Zeitplan – Oktober-Release nicht in Gefahr

Simon Stich

Das iPhone 8  wird pünktlich erscheinen: Mehrere Zulieferer haben nun bestätigt, dass es keine Verzögerung bei der bald anlaufenden Produktion gibt.

Immer wieder hatte es in den letzten Woche Gerüchte um eine mögliche Verschiebung gegeben. Nun gibt es Meldungen von verschiedenen chinesischen Produzenten, nach denen alles in bester Ordnung sei – einer Vorstellung im September und einem Verkauf im Oktober stehe nichts im Wege.

iPhone 8 wird ab Juni produziert

Bilderstrecke starten(15 Bilder)
Top 15: Diese Smartphones strahlen am stärksten

Der neuen Meldung von Economic Daily News zufolge haben die Hersteller von iPhone-Komponenten mit der Vorbereitung für das nächste iPhone begonnen. Zhen Ding Technology, Kinsus Interconnect Technology und der Akkufabrikant Simplo Technology werden ab dem kommenden Monat die Arbeit konkret aufnehmen, heißt es.

Auf ein größeres Volumen sind die Zulieferer ebenfalls vorbereitet. Bei Foxconn, Winston und Pegatron werde derzeit die Personalbeschaffung und das Training neuer Arbeiter in China durchgeführt. Lieferschwierigkeiten sollen unbedingt vermieden werden.

iPhone 7 Review.

Wie viel Geld für das nächste iPhone auf den Tisch gelegt werden muss, ist bisher noch unklar. Gerade die mögliche Variante mit OLED-Display könnte nochmal teurer werden als das iPhone 7. Das aktuelle iPhone 7 mit 128 GB Speicher gibt es derzeit ab 700 Euro.

AirPods inklusive?

Neuen Gerüchten zufolge könnte das iPhone 8 mit AirPods ausgeliefert werden. Das berichtet JPMorgan unter Berufung auf Zulieferer. Ob die drahtlosen Ohrhörer wirklich mit ins Paket kommen, werden wir sehen – mit Zubehör für iPhones verdient Apple schließlich ein nicht gerade kleines Sümmchen.

Wasserdicht wie das Galaxy S8?

Während das iPhone 7 eine IP67-Zertifzierung aufweisen kann, ist die Konkurrenz von Samsung schon etwas weiter. Für das nächste iPhone wird erwartet, dass Apple gleichzieht und einen noch besseren Schutz gegen Wasser implementiert.

Ein weiteres Gerücht besagt, dass Apple den Fingerabdrucksensor in das möglicherweise randlose Display integrieren wird. Eine solche Funktion plante auch Samsung für das Galaxy S8, konnte das Feature aufgrund von Zeitdruck aber nicht zum Produktionsstart realisieren. Im Galaxy S8 ist der Fingerabdrucksensor letztlich auf die Rückseite gewandert, was nicht jedem Nutzer gefallen hat.

Quelle: DigiTimes via MacRumors

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung