iPhone 8: Warum ihr mit dem Kauf noch warten solltet

Monika Mackowiak

Nicht nur Oscar Wilde, auch Apple ist eigentlich bekannt dafür, sich nur mit dem Besten zufrieden zu geben. Mit dem iPhone 8 (Plus), welches am 22. September in den Handel kommt, bricht das Unternehmen aus Cupertino mit dieser Tradition. Warum das zweitbeste iPhone bald günstiger erhältlich sein könnte.

Das 8. iPhone ist nur für genau sechs Wochen das beste iPhone, denn der Nachfolger – das iPhone X – erscheint bereits am 3. November und verweist das iPhone 8 (Plus) auf den zweiten Platz.

Zur Erinnerung: iPhone X steht für iPhone „ten“, zu deutsch: iPhone 10. Damit überspringt es sogar eine 9. Generation, schließlich will Apple uns hier ganz klar sagen: Das ist das iPhone der Zukunft, das bislang beste iPhone. Das bedeutet jedoch gleichzeitig, dass das iPhone 8 (Plus) ab 799 Euro nur das zweitbeste iPhone ist – für all diejenigen, die sich das iPhone X 64 GB, zum Preis von mindestens 1.149 Euro, nicht leisten können oder wollen.

Trotzdem wird auch das iPhone 8 (Plus) fleißig vorbestellt, obgleich der Ansturm bei Weitem nicht so euphorisch ist, wie bei den Releases der Vorgängermodelle. Auch ihr GIGA-Leser erwartet das iPhone X deutlich sehnsüchtiger als das iPhone 8 (Plus). So manch technikbegeisterter Early Adopter wird sich gar beide Modelle kaufen – sowohl das iPhone der Gegenwart als auch das der Zukunft.

iPhone 8 (Plus) könnte bald günstiger werden

In der Regel läuft es so: Wenn der Nachfolger eines Smartphones auf den Markt kommt, dann wird das Vorgängermodell günstiger. Apple selbst hat den UVP des iPhone 7 (32 GB) bereits von 769 Euro auf gesenkt, obwohl das iPhone 8 noch gar nicht offiziell erhältlich ist. Das iPhone 7 Plus kostet „nur noch“ statt ursprünglich 899 Euro.

Was passiert dann eigentlich ab dem 3. November 2017, wenn das iPhone X endlich im Apple-Store angefasst werden und von denjenigen, die sich ein Exemplar vorbestellt haben, auch nach Hause genommen werden darf?

iPhone 8 (Plus) im Hands-On.


Im offiziellen

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung