Event am 21. März: iPad Pro mit hellerem Bildschirm, neue MacBooks unwahrscheinlich

Thomas Konrad

Mark Gurman von 9to5Mac fasst die Gerüchte zum Apple-Event am 21. März zusammen und verrät weitere Details: Apple spielte offenbar mit dem Gedanken, auch eine neue MacBook-Generation vorzustellen.

Alle Apple Events 2016 im Überblick

Apple Events 2016.

Über Apples Bühnenshow am 21. März glauben wir so einiges zu wissen. Ein neues 4-Zoll-iPhone, ein kleineres iPad Pro — eigentlich die dritte Generation des iPad Air —, und Updates für die Apple Watch soll es geben.

Bilderstrecke starten(7 Bilder)
Apple Event März 2016: iPhone SE, iPad Air 3, MacBooks und mehr (unsere Vorhersage)

Gurman über das iPhone SE: Ein A9- und M9-Chips gelten als sicher. Damit lässt sich Apples Sprachassistent Siri mittels Zuruf aktivieren, auch wenn das Gerät nicht mit der Stromquelle verbunden ist. 3D Touch bleibt der 6s-Generation vorbehalten. Live-Bilder lassen sich durch langes Drücken aufrufen.

Dass die Front-Kamera des iPhone SE fünf  Megapixel spendiert bekommt, hält Gurman für unwahrscheinlich. Ein Bildschirm-Blitz werde auf dem kleinen iPhone auch fehlen; hierfür bräuchte es Display-Technologien vom iPhone 6s. Die iSight-Kamera auf der Rückseite habe Apple beim iPhone SE mit 8- und 12 Megapixel-Sensoren getestet. Ausgang noch unbekannt.

Kein iPhone 5s, SE mit 16 Gigabyte Basis-Speicher

Laut Gurman fällt das iPhone 5s aus dem Programm. KGI-Securities-Analyst Ming-Chi Kuo behauptete kürzlich, Apple werde das iPhone 5s weiter verkaufen — für die Hälfte des aktuellen Preises.

Spätestens eine Woche nach der Ankündigung soll man die neuen Geräte in 16- und 64-Gigabyte-Varianten kaufen können, schreibt Gurman.

iPad Pro mit hellerem Display

Dass das kleinere iPad Pro mit 9,7-Zoll-Bildschirm ein besseres Display bekommt, gilt als sicher. Allein schon deshalb, weil es Apples Eingabestift unterstützen soll. Dieser neue Bildschirm soll dazu „spürbar heller“ sein als beim Vorgänger, berichten Insider.

Apple Watch: Mehr Farben fürs Frühjahr

Sportarmbänder und vielleicht auch Hermès-Bänder sollen in neuen Farben erscheinen, dazu NATO-Armbänder aus Nylon (wir berichteten). Apple habe die NATO-Bänder monatelang getestet. Die Aufhängung zur Befestigung an der Uhr soll direkt in das Band integriert sein — wie beim Sportarmband. Dadurch entfällt ein zusätzlicher Bügel aus Metall, der sich zum Beispiel bei der Apple Watch Sport deutlich vom Aluminiumgehäuse abheben würde.

Gurman über neue Software: Zahlreiche Beta-Systeme hat Apple in den vergangenen Wochen veröffentlicht. iOS 9.3 mit Night Shift, tv OS 9.2, watch OS 2.2 und OS X 10.11.4 stehen laut Gurman auf dem Programm. Dazu gibt es womöglich ein kleineres Update für iTunes, das kleinere Fehler im Zusammenhang mit Apple Music beheben soll.

MacBook-Update verschoben

Gurmans Quellen glauben nicht an ein Update für Apples MacBook-Reihe. Apple habe zwar mit dem Gedanken gespielt, ein überarbeitetes 12-Zoll-Retina-MacBook vorzustellen. Zum jetzigen Zeitpunkt sei das aber unwahrscheinlich.

 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung