iPhone SE soll sinkende Verkaufszahlen des iPhone 6s nicht auffangen können

Holger Eilhard 15

Wieder einmal sind es Lieferantenquellen, die sagen, dass Apples Bestellungen für die im iPhone und iPad eingesetzten Chips trotz der Vorstellung neuer Geräte schwächeln.

iPhone SE soll sinkende Verkaufszahlen des iPhone 6s nicht auffangen können

Aufgrund schleppender iPhone- und iPad-Verkäufe soll Apple die Bestellungen bei seinen Lieferanten in Asien auch im kommenden Quartal nur minimal steigern. Daran sollen auch das jüngst vorgestellte iPhone SE und iPad Pro 9,7″ nichts ändern können.

Wie DigiTimes in Berufung auf Chip-Produzenten berichtet, seien die Verkäufe der neuesten Geräte aus Cupertino enttäuschend. So sollen die Lieferungen der Chips für iPhone 6s und iPhone 6s Plus im 2. Quartal 2016 im Vergleich zum 1. Quartal vermutlich halbiert werden.

Laut den Quellen plant man derzeit iPhone-SE-Lieferungen in Höhe von vier bis fünf Millionen Geräten im 2. Quartal. Berichten aus China zufolge, sollen im Fernen Osten aber bereits alleine bei Händlern 3,4 Millionen Vorbestellungen eingegangen sein.

In rund vier Wochen, am 25. April 2016, wird Apple die Zahlen für den Zeitraum Januar bis März 2016 bekannt geben. Einige Beobachter erwarten, dass sich die Verkaufszahlen des iPhone im Vergleich zu den Vorjahren reduziert haben werden.

Erst nach dem dritten Quartal 2016 erwartet man derzeit Bestellungen auf dem sonst üblichen, hohen Niveau. Grund: Die Verfügbarkeit der nächsten iPhone-, iPad-, MacBook- und iMac-Generationen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung