1 von 17

Fast zeitgleich hat Apple iPhone X, iPhone 8 und iPhone 8 Plus veröffentlicht – und trotzdem bieten die drei Smartphones nicht die exakt selbe Qualität. Im Folgenden zeigen wir Vergleichsfotos und Videos. Vorher werfen wir aber noch einen Blick auf die technischen Daten: Wo liegen die Unterschiede?

iPhone-Kameras: Technische Unterschiede

iPhone 8, 8 Plus und X besitzen jeweils eine 12-Megapixel-Kamera mit einer Blende von f/1.8. Auch die optische Bildstabilisierung sowie einen 4fach-LED-Blitz mit Farbanpassung haben alle drei Geräte gemeinsam.

Deutliches Unterscheidungsmerkmal zum iPhone 8 ist die Ausführung als Dualkamera bei iPhone 8 Plus und iPhone X. Die beiden großen Smartphones besitzen für Teleaufnahmen ein weiteres Modul. Das iPhone X bietet hierbei die bessere technische Ausstattung: Blende f/2.4 und wiederum eine optische Bildstabilisierung. Die Tele-Optiken des iPhone 8 Plus sind mit f/2.8 weniger lichtstark – und die optische Bildstabilisierung gibt es hier nicht. Der Portraitmodus benötigt eine Dualkamera. Deshalb fehlt er dem iPhone 8.

Videoaufnahmen können alle drei Handys mit einer Auflösung von bis zu 4K bei 60 Bildern pro Sekunde aufzeichnen, optisch stabilisiert. Zeitlupenvideos sind mit bis zu 240 Bildern pro Sekunde in Full-HD (1080p) möglich. Beeindruckende Angaben!

iPhone X, iPhone 8 und iPhone 7 im Kameravergleich

In Tests von Kameratestern wie DxOMark schafften es alle drei Geräte ganz nach oben in den Rankings. Das iPhone X lag noch vor dem iPhone 8 Plus, das iPhone 8 ohne die Dualkamera war noch etwas niedriger positioniert.

Doch erkennt man die Unterschiede in der Praxis? Wie gut funktioniert die Bildstabilisierung? Und wirken Nachtaufnahmen? Hier Testbilder: