iPhone X: Auch das Innenleben ist revolutionär

Florian Matthey 1

Apple bewirbt das iPhone X als das revolutionärste iPhone seit dem allerersten Modell aus dem Jahr 2007. Tatsächlich unterscheidet sich das Gerät auch im Inneren deutlich von seinen Vorgängern. Beeindruckend ist vor allem der Akku.

iPhone X: Auch das Innenleben ist revolutionär

iPhone X: Winziges Logic Board, riesiger Akku

Heute erscheint das iPhone X – und in manchen Ländern der Welt ist es bereits vor einigen Stunden erschienen. Dementsprechend haben einige Bastler schon die Zeit gehabt, das Gerät auseinanderzunehmen. Aus China erreicht uns ein 15-minütiges „Teardown“-Video, das das Zerlegen des Gerätes in seine Einzelteile zeigt – wobei die Erklärungen nur in chinesischer Sprache sind.

Nach dem Öffnen des iPhone X fällt vor allem eine Neuerung auf: Der Akku nimmt einen deutlich größeren Anteil der Grundfläche ein, als dies bei bisherigen iPhones der Fall war. Um genau zu sein, muss man sagen: die Akkus. Es handelt sich letztendlich um zwei Zellen, die Apple in einer „L“-Form angeordnet hat. Das Ausfüllen von mehr Platz durch die Verwendung mehrerer Zellen ist an und für sich nichts Neues; Apple macht das unter anderem auch beim MacBook (Pro) so. Beim iPhone ist das aber ein Novum.

Bilderstrecke starten
10 Bilder
Vom ersten iPhone bis zum iPhone 8 und X: 10 Jahre Evolution des Innenlebens.

Mehr Platz für den Akku bedeutet, dass weniger Platz für andere Komponenten bleibt – vor allem für das Logic Board. Dieses befindet sich weiterhin auf der rechten Seite, nimmt dort aber nur noch etwas mehr als die Hälfte der Höhe des iPhone ein.

iPhone X: Logic Board offenbar in „Schichten“

Motherboard ist aktuell mit Kyle Wiens von iFixiti in Australien unterwegs, um das iPhone X so schnell wie möglich zu untersuchen. Eine iFixit-Teardown-Seite zum iPhone X gibt es noch nicht, aber einen ersten Blick hat auch Wiens bereits ins Innere werfen können.

Notchgate beim iPhone X: Das sagen unsere Kollegen.

Offenbar hat es Apple geschafft, die Komponenten des Logic Board in mehrere Schichten unterzubringen, um allgemein eine kleinere Fläche nutzen zu müssen. Allgemein zeigt sich der iFixit-CEO Wiens beeindruckt: Es sei eine große Herausforderung, diese Komponenten noch kleiner zu gestalten. Apple habe es geschafft, das neue Face-ID-TrueDepth-Kamerasystem unterzubringen, das Gerät kleiner als die bisherigen „Plus“-iPhones zu gestalten und dennoch die Akkulaufzeit zu erhöhen. Das sei nur mit „Milliarden und noch mehr Milliarden Dollar“ an Ausgaben für Forschung und Entwicklung möglich.

Quelle: Motherboard

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link